Microsoft

Erste Eindrücke zu Office 15

Freitag den 16.03.2012 um 16:00 Uhr

von Benjamin Schischka

Microsoft Office Home and Student 2013 PKC DE Win
Microsoft Office Home and Student 2013 PKC DE Win
30 Angebote ab 88,00€ Preisentwicklung zum Produkt
Office 15, Screenshot von Paul Thurrott
Vergrößern Office 15, Screenshot von Paul Thurrott
Der Windows-Kenner Paul Thurrott hat Zugang zu einer frühen Version des kommenden Microsoft Office 15 erhalten. Er berichtet über seine ersten Eindrücke.

Office 15: Installation

Die Installation würde stark der von Office 2010 ähneln. Alternativ könne man ein Update von Office 2010 Professional Plus machen. Während der Installation sei Thurrott eine Option mit der Bezeichnung „Microsoft My Site Documents“ aufgefallen. Diese, glaubt Thurrott , ersetzt womöglich SharePoint Workspace. Außerdem sei Lync, eine Kommunikationssoftware für Unternehmen, an Bord. Es startet automatisch beim Windows-Start, wenn Sie es mitinstallieren. Die Installation selbst dauerte nur einige Minuten, berichtet Thurrott. Nach der Installation sei ein Neustart nötig gewesen. Thurrott hat Office 15 übrigens unter der Windows 8 Consumer Preview installiert und zwar auf einem Multi-Touch-fähigem Tablet.

Office 15: Erster Start

Nach dem Neustart des Tablets und der Windows-Anmeldung wunderte sich Paul Thurrott über die Menge von Kacheln, die Office 15 automatisch angelegt hat: 19 Stück sind auf einem Screenshot zu zählen, den der Blogger gemacht hat. Seine Bildunterschrift: „Wird Microsoft noch aufräumen? Ich hoffe es.“)

Zuerst schaute sich Thurrott Word an. Die Oberfläche sei deutlich freundlicher als beim Vorgänger. Eine Liste zeige zuletzt bearbeitete Dokumente und daneben befänden sich Dokumentvorlagen für neue Dokumente. Es ähnele Office für Mac, sehe aber besser aus. Die Ribbon-Oberfläche gebe es noch, sie sei aber standardmäßig verkleinert. Es gebe außerdem einen neuen Tab namens „Design“, über den Sie Themes, Wasserzeichen und Farben und Seitenbegrenzungen festlegen. Der neue Vollbild-Modus sei deutlich eine Verneigung vor Tablet-PCs, so Paul Thurrott. Nur die Taskleiste sei derzeit noch sichtbar. Ein runder Button starte den Touch-Modus, der Elemente auf dem Bildschirm vergößere. Thurrott meint, dass es gut funktioniert.

Neu ist auch die Anmeldung mit der Microsoft ID, die Microsofts Online-Dienste und optional Dienste Dritter umfasst. Thurrott sei automatisch bei Flickr, My Office, SkyDrive, Hotmail und Live Messenger angemeldet worden. Verfügbar sei außerdem Office 365 SharePoint und LinkedIn. Speichert man beispielsweise eine Datei ab, darf man sie nicht nur lokal, sondern auch auf dem Online-Speicher SkyDrive ablegen.

Freitag den 16.03.2012 um 16:00 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1396237