2110412

Microsoft Nokia 222 soll nur 59 Euro kosten

25.08.2015 | 10:53 Uhr |

Bluetooth 3.0, 2,4 Zoll Bildschirm-Diagonale, Kamera - mit dem Nokia 222 will Microsoft ein attraktives Zweit-Handy auf den Markt bringen, das vor allem mit seinem Preis lockt.

Microsoft hat mit dem Nokia 222 ein besonders günstiges Handy vorgestellt. Das Gerät kostet voraussichtlich 59 Euro inklusive Steuern und ohne Vertrag. Es verfügt dafür nur über eine Kamera auf der Rückseite, die Fotos mit mageren 2 Megapixeln knipst. Ferner sind ein UKW-Radio integriert und ein Jahr lang gibt es kostenlos jeden Monat ein Gameloft-Spiel wie etwa "Assassin's Creed Brotherhood" oder "Midnight Pool 3".

Das Nokia 222 beherrscht Bluetooth 3.0, nimmt MicroSD-Speicherkarten mit bis zu 32 GB Größe auf und hat eine Taschenlampe integriert. Ein Hinweis zur Bluetooth-Unterstüzung: Dass sich das Nokia mit der Freisprech-Anlage im Auto verbinden lässt, ist allein mit Bluetooth-Unterstützung nicht gesagt. So dient beispielsweise Bluetooth im Nokia 225 lediglich zur Datenübertragung und kann nicht mit der Freisprechanlage kommunizieren.

Für das Betriebssystem "Nokia Series 30+" bietet Microsoft Apps wie Opera Mini zum Surfen, die Bing-Suche, die MSN-Wetter-App, GroupMe by Skype, Facebook, Twitter und den Facebook-Messenger an. WhatsApp für bisherige Nokia-Phones mit dem Betriebssystem S30+ wird nicht unterstützt.

Das Gerät - das Microsoft übrigens als Mobiltelefon vermarktet, welches ein praktischer Begleiter für Smartphone- und Tablet-Nutzer sein soll - gibt es auch in einer Dual-SIM-Version. Die Single-SIM-Variante soll 29 Tage im Standby durchalten, wohingegen der 1.100-mAh-Akku der Dual-SIM-Version nur auf maximal 21 Tage kommen soll. Die Gesprächsdauer beider Geräte liegt laut Nokia bei rund 20 Stunden maximal. Während das Nokia 222 schon im September erhältlich sein soll, soll es die Dual-SIM-Version wohl erst im November nach Deutschland schaffen. Sie wird es in den Farben Schwarz und Weiß geben.

Wer sich nach einem Zweit-Gerät umschaut und noch niedrigere Ansprüche hat, als das Nokia 222 zu befriedigen weiß, kann auch zu einem der 222-Vorgänger greifen. Etwa zum Nokia 215, auf dem ebenfalls Opera Mini läuft und das es auch in einer Dual-SIM-Version gibt.

Tipp: Sparen Sie auch Geld bei der Tarif-Wahl - mit den besten Tipps und einem Tarifrechner im Internet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2110412