71322

Neues zu Silverlight 2.0 und Visual Studio 2010

30.09.2008 | 12:43 Uhr |

Die Gerüchteküche der Microsoft-Entwicklungsabteilung brodelt wieder. Wie jetzt zu erfahren war, soll Silverlight 2.0 im Oktober 2008 erscheinen. Zudem scheint der Name der nächsten Version von Visual Studio festzustehen.

Die Entwicklung von Silverlight 2.0 befindet sich auf der Zielgeraden. Sowohl die Windows- als auch die MacOS X-Version von Silverlight 2.0 sollten bald abgeschlossen sein. Die nächste Generation von Microsofts potenziellem Adobe Flash-Killer würde demnach als Final Release im Oktober 2008 erscheinen. Microsoft-Kennerin Mary-Jo Foley mutmaßt in ihrem Blog , dass es bereits in der ersten Oktoberwoche so weit sein könnte. Derzeit ist von Silverlight 2.0 der Release Candidate 0 verfügbar. Er richtet sich aber ausschließlich an Entwickler und sollte nicht von Endanwendern installiert werden.

Spannend an der Entwicklung von Silverlight ist zudem, dass Microsoft die Linux-Anwender keineswegs völlig außen vor lässt. So hat Microsoft Novell bei der Entwicklung von Moonlight durchaus unterstützt. Moonlight ist die Implementierung von Silverlight für die Linux-Plattform. Moonlight gehört damit zum Mono-Projekt, das sind mit der Übersetzung des Microsoft .net-Framework für Linux beschäftigt. Von Moonlight für Silverlight 2.0 ist derzeit nur eine Pre-Alpha verfügbar. Zum Erscheinen einer Testversion von Silverlight für Windows Mobile hat sich Microsoft noch nicht geäußert. Dafür wären dann auch Erweiterungen für die Entwicklungsumgebung Visual Studio erforderlich, damit man mit Visual Studio Silverlight-Anwendungen für Windows Mobile erstellen kann. Aus Redmond war bisher lediglich zu erfahren, dass das erste Release von Silverlight for Mobile technisch auf dem derzeit erhältlichen Silverlight 1.0 basieren soll.

Die aktuelle Version von Microsofts umfassender Entwicklungsumgebung heißt bekanntlich Visual Studio 2008. Der Nachfolger soll Visual Studio 2010 heißen, wie nun zu erfahren war (der Codename für diese Version lautet übrigens Visual Studio "10"). Wenn man die bisherige Vorgehensweise von Microsoft bei der Namensgebung berücksichtigt, dass dürfte Visual Studio 2010 Ende 2009 oder in der ersten Jahreshälfte 2010 erscheinen. Begleitend dazu soll das Microsoft .net-Framework in Version 4.0 erscheinen.

Visual Studio 2010 soll kleiner ausfallen und modularer aufgebaut sein und es soll einen neuen Editor für die Windows Presentation Foundation (WPF) besitzen. Ob es Support für das Javascript-Framework jQuery bieten wird, ist noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
71322