1894806

Microsoft-Mitarbeiter fallen Phishing-Attacke zum Opfer

27.01.2014 | 17:08 Uhr |

Mehrere Microsoft-Mitarbeiter sind einer Phishing-Attacke zum Opfer gefallen, bei der auch Polizeiakten entwendet wurden. Hinter dem Angriff steckt den Mutmaßungen zufolge erneut die Syrian Electronic Army.

Anfang des Jahres hatte es die Syrian Electronic Army bereits mehrmals geschafft, Microsofts offizielle Twitter- und Blog-Konten zu hacken. Am Wochenende hat die SEA aktuellen Gerüchten zufolge erneut zugeschlagen. Wie Adrienne Hall, General Managerin von Microsofts Trustworthy Computing Group, in einer offiziellen Stellungnahme auf TechNet mitteilte, sei es Hackern im Rahmen einer Phishing-Attacke gelungen, die Email- und Social-Media-Accounts von mehreren Microsoft-Mitarbeitern zu kapern.

Im Rahmen der Ermittlungen habe man festgestellt, dass sich in den betroffenen Email-Postfächern auch Polzeiakten befunden hätten, in deren Besitz die Angreifer ebenfalls gelangt seien. Ob im Rahmen des Phishing-Angriffs auch Kundendaten in die Hände Dritter gelangt sind, ist derzeit noch unklar.

Die 10 fiesesten Online-Fallen

Eine Bestätigung, dass es sich bei den Angreifern tatsächlich um die Syrian Electronic Army gehandelt hat, steht ebenfalls noch aus. Zum Profil der Gruppe würde ein derartiges Vorgehen jedoch passen. Mit gezielten Phishing-Attacken waren die Aktivisten in den vergangenen Wochen auch in den Besitz von Microsoft-Twitter-Accounts und Zugängen zum offiziellen Office-Blog gelangt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1894806