102926

Mitarbeiter spenden 72 Millionen US-Dollar für einen guten Zweck

05.11.2007 | 14:27 Uhr |

Microsoft-Mitarbeiter haben auch in diesem Jahr für einen guten Zweck gespendet. Die Spendensumme gaben Microsoft-Chef Steve Ballmer und Ex-US-Präsident Bill Clinton bei einem Event auf dem Microsoft-Campus in Redmond bekannt.

Microsoft animiert seit 25 Jahren seine Mitarbeiter, sich für einen guten Zweck einzusetzen. Dabei können die Mitarbeiter selbst entscheiden, ob sie nur einen Betrag spenden wollen oder auch Zeit für einen guten Zweck investieren wollen. In diesem Jahr kam die Gesamtsumme von 72 Millionen US-Dollar zusammen. Im letzten Jahr waren es noch 63 Millionen US-Dollar.

Das Ergebnis der internen Microsoft-Spendenaktion gab Microsoft-Chef Steve Ballmer am vergangenen Freitag bei einer Versammlung aller Mitarbeiter auf dem Microsoft-Campus in Redmond bekannt. Zu Gast war Ex-Präsident Bill Clinton. Dieser lobte das soziale Engagment der Microsoft-Mitarbeiter und betonte, wie wichtig ein solches Engagment in einem Staat ist.

An der so genannten “Giving Campaign” können sich alle Microsoft-Mitarbeiter in den USA beteiligen. Bei einer reinen Geldspende eines Mitarbeiters legt Microsoft nochmal denselben Betrag als Zugabe obendrauf. Das gilt für Einzelspenden bis zu einer Höhe von 12.000 US-Dollar.

Zusätzlich animiert Microsoft seine Mitarbeiter auch dazu, sich in ihrem Umfeld für einen sozialen Zweck zu engagieren. Jede Stunde, die Microsoft-Mitarbeiter so verbringen, honoriert Microsoft mit einer Spende von jeweils 17 US-Dollar. Laut Angaben von Microsoft kamen so im vergangenen Jahr insgesamt 129.665 Arbeitsstunden zusammen.

Zusätzlich zu den Spenden der Mitarbeiter hat Microsoft laut eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2007 weltweit insgesamt 68 Millionen US-Dollar in bar und 331 Millionen US-Dollar in Form von Software gespendet.

Dass Mitarbeiter spenden und Microsoft sich beteiligt, hat bei Microsoft seit 25 Jahren Tradition. Seit 1983 wurden, so Microsoft, über 2,9 Milliarden US-Dollar in bar, Diensten oder Software gespendet. Das Unternehmen will seine über 70.000 Mitarbeiter dazu ermuntern, sich sozial zu engagieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
102926