51002

Microsoft: Kleines Update für Sicherheits-Bulletin

23.10.2003 | 11:34 Uhr |

Im Oktober sollte eigentlich alles besser werden. Mit dem ersten "Windows Rollup"-Patch wollte Microsoft seine Sicherheits-Politik überschaubarer machen, nur noch ein Sicherheits-Update soll fortan pro Monat erscheinen. Doch der erste Versuch ist fehl geschlagen, bereits sieben Tage nach Erscheinen des Rollups haben die Redmonder eine überarbeitete Version dieses Patches bereitgestellt. Betroffen ist allerdings nur eine kleine Zahl von Benutzern.

Im Oktober sollte eigentlich alles besser werden. Mit dem ersten "Windows Rollup"-Patch wollte Microsoft seine Sicherheits-Politik überschaubarer machen, nur noch ein Sicherheits-Update soll fortan pro Monat erscheinen. Doch der erste Versuch ist fehl geschlagen, bereits sieben Tage nach Erscheinen des Rollups haben die Redmonder eine überarbeitete Version dieses Patches bereitgestellt. Betroffen ist allerdings nur eine kleine Zahl von Benutzern.

Konkret handelt es sich um das Bulletin MS03-45 im Rahmen des "Microsoft Windows Security Bulletin Summary for October 2003" , das jetzt in der Version 2.0 herauskam. Das Bulletin musste überarbeitet werden, weil Microsoft ein Kompatibilitäts-Problem zwischen Software von Drittherstellern und einigen Sprachversionen des Windows 2000 Service Pack 4 entdeckt hatte.

Nur das Bulletin MS03-45 ist von dem Kompatibilitäts-Problem betroffen, bei den anderen Bulletins des Oktober-Update-Pakets ändert sich Microsoft zufolge nichts. Wichtig für Benutzer der deutschsprachigen Version von Windows 2000: Sie sind nicht betroffen, die neue Version des Patches muss also nicht aufgespielt werden. Das gleiche gilt für die englischsprachige Version von Windows 2000. Benutzer anderer Sprachversion sollten sich hier informieren, ob sie betroffen sind.

Patchen leicht gemacht: Erstes "Update Rollup" für Windows XP erschienen (PC-WELT Online, 16.10.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
51002