10192

Microsoft: Klage gegen Fairuse4wm-Autor zurückgezogen

11.04.2007 | 12:23 Uhr |

Microsoft hatte im vergangenen Jahr den Autor des Tools Fairuse4wm verklagt, welches den Kopierschutz von WM10- und WM11-Dateien aushebelte. Die Klage wurde nun seitens Microsoft fallen gelassen – aus einem relativ einleuchtenden Grund...

Im August 2006 war mit Fairuse4wm ein Gratis-Tool im Internet aufgetaucht, das Microsofts DRM-Schutz für Audio- und Video-Dateien aushebelte . Die Reaktion seitens Microsoft kam prompt: Der Autor des Tools wurde verklagt .

Die Klage richtete sich gegen den Fairuse4wm-Autor, der unter dem Pseudonym "Viodentia" das Tool entwickelt und im Internet verfügbar gemacht hatte. Microsoft hatte seinerzeit den DRM-Schutz aktualisiert, aber der Autor des Tools hatte nachgelegt und den Schutz erneut geknackt.

Wie US-Medien berichteten, hat Microsoft nunmehr die Klage gegen „Viodentia“ fallen lassen. Der Grund: Selbst nach monatelanger Fahndung konnte die reale Person, die hinter „Viodentia“ steckt, nicht ausfindig gemacht werden. „Microsoft war nicht in der Lage den Beklagten zu finden und konnte ihm daher die Klage nicht zukommen lassen“, heißt es seitens Microsoft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
10192