1153429

Vor 10 Jahren stellte Microsoft Windows XP vor

24.10.2011 | 15:47 Uhr |

Am 25. Oktober 2001 stellte Microsoft Windows XP vor. Mittlerweile gibt es bereits zwei Nachfolger, doch XP behauptet immer noch einen Marktanteil von über 30 Prozent.

Bis zum Herbst 2001 konnten PC-Besitzer, die ein Betriebssystem von Microsoft nutzen wollten, unter zwei Möglichkeiten wählen: Entweder Windows ME, der ungeliebte Nachfolger des Klassikers Windows 98, oder Windows 2000, das die stabile NT-Schiene fortführte.

Doch ab dem 25. Oktober änderte sich das. Mit Windows XP führte Microsoft die Endanwender-Reihe und die Professional-Schiene von Windows zusammen. Das Ergebnis, eben Windows XP (in verschiedenen umfangreichen Varianten wie Home oder Professional), überzeugte die Anwender im privaten wie beruflichen Umfeld dermaßen, dass der Nachfolger Windows Vista nie wirklich in die Gänge kam. Ja, Windows XP wurde sogar schon vor Verkaufsstart als Raubkopie gehandelt, nach Verkaufsstart kursierten sogar Raubkopien-Bundles.

Windows 7 konnte endlich mit Windows XP gleichziehen.
Vergrößern Windows 7 konnte endlich mit Windows XP gleichziehen.

Erst mit Windows 7, dem Nach-Nachfolger von Windows XP, gelang die Wachablösung. Und selbst jetzt behauptet sich Windows XP noch zäh: Alle statistischen Auswertungen bescheinigen Windows XP immer noch einen Marktanteil von über 30 Prozent (teilweise sogar deutlich über 30 Prozent). Glaubt man beispielsweise den Analysen von StatCounter, so konnte Windows 7 Windows XP als Marktführer erst in diesem Monat ablösen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1153429