2063759

Microsoft: Gratis-Office künftig für mehr Geräte

25.03.2015 | 11:09 Uhr |

Künftig wird es ein Gratis-Office von Microsoft für mehr Geräte geben als bisher. Entscheidend ist die Display-Größe.

Im Juni 2013 hatte Microsoft angekündigt, dass Hersteller "kleiner" Windows-Geräte diese mit einer Gratis-Version von Office 2013 ausliefern dürfen. Bisher waren damit Geräte mit 7-Zoll- oder 8-Zoll-Display gemeint. Künftig gibt es aber offenbar das Gratis-Office für alle Windows-Geräte, die ein Display mit einer Größe von unter 10,1 Zoll besitzen.

In einem Blog-Eintrag erläutert Kirk Koenigsbauer (Microsofts Corporate Vice President for Office 365 Client Apps and Services Team), Microsoft entscheide anhand der Display-Größe, ob ein Gerät für den professionellen oder privaten Einsatz geeignet sei. Aufgrund einer durchgeführten Studie stuft Microsoft alle Geräte mit einer Display-Größe von 10,1 Zoll (oder kleiner) mittlerweile als mobile Geräte ein. Und für mobile Geräte gelte der Grundsatz, dass es für sie eine Office-Version mit grundlegenden Bearbeitungsfunktionen und Betrachtungsfunktionen gratis geben müsse.

Professionelle Nutzer, so Koenigsbauer weiter, seien eher an der Verlässlichkeit und Sicherheit bezahlter Applikationen interessiert. Privatnutzer seien dagegen eher an allem, was gratis ist, interessiert.

Betont werden muss, dass Koenigsbauer im Blogeintrag von "grundlegenden Bearbeitungsfunktionen" bei der Gratis-Version von Office spricht. Das bedeutet, dass Anwender bestehende Dokumente zwar bearbeiten, aber nicht neue Dokumente erstellen dürfen.

Derzeit entwickelt Microsoft für die Touch-Bedienung in Windows 10 optimierte Office-Apps, die Windows-10-Tester auch bereits testen dürfen. Windows-10-Smartphones und -Tablets sollen künftig mit diesen neuen, kostenlosen Apps ausgeliefert werden.

Test: Das beste Tablet mit Windows

0 Kommentare zu diesem Artikel
2063759