147292

Gratis-Office 14 soll Raubkopierer zurückgewinnen

04.03.2009 | 14:52 Uhr |

Microsoft Office 14 wird es bekanntlich auch in einer webbasierten Version geben. Diese soll aber kostenlos nutzbar sein und sich nur durch Werbung finanzieren. Microsoft hofft mit dieser werbefinanzierten Office-Variante auch Raubkopierer als Kunden zu gewinnen.

Diese Strategie verkündigte Microsoft Business Division Chief Stephen Elop bei der Morgan Stanley Technology-Konferenz . Die kostenlose und werbefinanzierte und gegenüber dem klassischen kostenpflichtigen Office 14 etwas abgespeckte Office-Variante will Microsoft bewusst als Mittel gegen Raubkopien und Produktpiraterie einsetzen. Die Überlegung ist folgende: Wer das kostenlose Web-Office 14 nutzt, findet vielleicht so viel Gefallen daran, dass er schließlich doch noch eine legale klassische Desktop-Variante kauft. Und schwupps hat Microsoft aus einem Raubkopierer einen neuen Kunden gemacht.

Diese Denkweise erscheint angesichts der jüngsten Äußerungen von Steve Ballmer nur konsequent: Microsoft sieht nämlich in den illegalen Kopien von Microsoft Office eine größere Gefahr als in der Konkurrenz durch Google Docs und Openoffice.org

Zu den genauen Unterschieden im Funktionsumfang zwischen dem Desktop Office 14 und dem webbasierten Office 14 äußerte sich der Microsoft-Manager ebenso wenig wie zum Erscheinungstermin von Office 14. Allgemein rechnet man mit dem Erscheinen von Office 14 aber erst im nächsten Jahr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
147292