197802

Einige wichtige Fakten zu Windows 7

10.03.2009 | 12:06 Uhr |

Microsoft hat im Rahmen seiner Springboard Series für IT-Profis einige wichtige Details zu Windows 7 zusammengefasst und konkretisiert.

Der Microsoft-Mitarbeiter Mark Russinovich hat für das Technet-Weblog von Microsoft einige technische Details zu Windows 7 verraten beziehungsweise präzisiert. Wir geben eine Zusammenfassung der wesentlichen Fakten.

* Mit BitLocker To Go verschlüsselte Dateien lassen sich nicht nur mit Windows 7 sondern auch mit Windows XP und Vista mit zusätzlicher Software öffnen und lesen.

* Die Kernel von Windows Vista Service Pack 1 (SP1) und Windows 7 unterscheiden sich in etlichen Details voneinander. Die zu Grunde liegende Architektur ist aber identisch.

* Die ReadyBoost-Funktion von Windows 7 unterstützt auch Caches, die größer als 4 GB sind. Als Dateisysteme werden exFAT, FAT32 und NTFS unterstützt.

* Jede Anwendung, die unter Windows Vista läuft, sollte auch mit Windows 7 zurecht kommen. Anders sieht es bei Programmen aus, die für Windows XP entwickelt wurden. Aufgrund dessen anderer Architektur kann man nicht davon ausgehen, dass wirklich jedes XP-Programm auch unter Windows 7 korrekt läuft.

* ISO-Images lassen sich mit Windows 7 ohne zusätzliche Brennsoftware erstellen

* Windows 7 startet gegenüber Windows Vista deutlich schneller, weil der Code von Windows 7 optimiert wurde, nur die Dienste gestartet werden, die auch wirklich benötigt werden, die Initialisierung der Treiber optimiert wurde und der Arbeitsspeicherbedarf sowie die Ansprüche an die Prozessorleistung reduziert wurden.

* Das Automated Installation Kit (AIK) mit vollen Support für Windows 7 findet man unter diesem Download-Link: http://technet.microsoft.com/library/dd349343.aspx .

Den vollständigen Weblogeintrag finden Sie hier .

PC-WELT enthüllt: 15 geheime Windows-7-Funktionen

Know-How: Fragen & Antworten zum Windows-7-Beta-Start

Mega-Galerie: Windows 7 Build 7057 - alle Details & Bilder

0 Kommentare zu diesem Artikel
197802