2136133

Microsoft Edge erhält Plugin-Unterstützung erst 2016

23.10.2015 | 09:10 Uhr |

Microsoft hat angekündigt, dass der Browser Edge die geplante Unterstützung für Erweiterungen erst nächstes Jahr erhält.

Microsoft liefert demnächst mit dem Herbst-Update ein erstes, größeres Update für Windows 10 aus. Nach jüngsten Informationen wird es ab dem 2. November erhältlich sein und diverse Neuerungen und Verbesserungen enthalten. Eine ursprünglich für dieses Jahr angekündigte Neuerung wird aber nicht dabei sein: Die Möglichkeit, den in Windows 10 integrierten neuen Browser Edge über Plugins zu erweitern. Das hat Microsoft nun offiziell bestätigt.

In einer Mail gegenüber unserer US-Schwesterpublikation PC-WORLD erklärte ein Microsoft-Sprecher, dass an der Plugin-Unterstützung für Edge noch gearbeitet werde. "Wir arbeiten daran, ein sicheres Erweiterungsmodell zu entwickeln, um unseren Kunden den sichersten und verlässlichsten Browser anbieten zu können", so der Sprecher. Weiteres habe man dann mit einem künftigen Update für Windows 10 im Jahr 2016 mitzuteilen.

Überraschend kommt die Ankündigung ohnehin nicht, denn in den Vorabversionen des Herbst-Updates für die Teilnehmer des Windows Insider Programms war die neue Edge-Funktion bisher nicht gesichtet worden. Vor dem Start einer solchen Funktion benötigen die Entwickler von Addons auch einen gewissen Vorlauf, um ihre bisher nur für Chrome oder Firefox erhältlichen Erweiterungen entsprechend an Edge anzupassen. Das soll für die Addon-Entwickler relativ einfach möglich sein.

Lesetipp: Firefox, Chrome und IE gegen Edge, Vivaldi und Pale Moon

0 Kommentare zu diesem Artikel
2136133