16560

Diese Software läuft nicht unter Windows Vista SP1

19.02.2008 | 14:07 Uhr |

Microsoft hat eine Liste veröffentlicht, in der Software-Produkte aufgelistet werden, die nach der Installation des Service Pack 1 für Windows Vista Probleme bereiten.

Den sperrigen Namen "Information zu Programmen, zu denen Auftreten eines Funktionalitätsverlusts, wenn sie auf einem Windows Vista Service Pack 1-based Computer ausgeführt werden, bezeichnet wird" trägt eine frisch von Microsoft online gestellte Knowledge-Base-Website . Der Website können Vista-Anwender entnehmen, mit welchen Software-Problemen sie nach der Installation des Service Pack 1 für Windows Vista rechnen können.

Völlig inkompatibel und damit unter Windows Vista SP1 nicht mehr nutzbar, sind insgesamt sechs Programme. Um Probleme zu vermeiden, blockiert Windows Vista automatisch den Start folgender Programme: BitDefender AV/ISA 10, Fujitsu-Shock Sensor 2.1.0, Trend Micro ISA 2008 und ZoneAlarm 7.1 gehören.

Spätestens beim Software-Namen "Eisengeschindigkeitsdesigner" dürfte Ihnen auffallen, dass die betreffende KB-Seite nur maschinell übersetzt wurde. Bei dieser Software ist nämlich "Iron Speed Designer" gemeint. Die Version 5.0.1, und Xheo Licensing 3.1 und Free Allegiance 2.1 sind allesamt nicht unter Windows Vista SP1 lauffähig. Hier meckert Vista zwar nicht, aber die Applikationen werden einfach nicht gestartet.

In allen Fällen liegen aktuelle Versionen der Applikationen vor, die mit dem SP1 für Windows Vista kompatibel sind und damit installiert werden sollten.


Die Programme NYT Reader, Rising Personal Firewall 2007 und Novell ZCM Agent 10.01 funktionieren nur eingeschränkt unter Windows Vista SP1. Der NYT Reader liegt mittlerweile in einer neuen, SP1-kompatiblen Version vor. Bei den beiden anderen Applikationen sollte der Hersteller kontaktiert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
16560