241142

Microsoft-Deutschland: Suche nach neuem Chef dauert länger

30.10.2006 | 12:45 Uhr |

Jürgen Gallmann, der bisherige Chef von Microsoft Deutschland, scheidet offiziell zum Jahresende aus, faktisch hat er die Führung bereits abgegeben. Der amerikanische Mutterkonzern redete ihm zu viel in seine Arbeit rein, so die Begründung. Die Nachfolgersuche dürfte länger dauern, wie jetzt bekannt wurde.

Der Däne Klaus Holse Andersen führt bis auf weiteres die in Unterschleißheim im Norden von München beheimatete deutsche Tochter des Redmonder Software-Giganten. Er dürfte den vakanten Posten länger kommissarisch besetzen, wie die Financial Times Deutschland berichtet. Denn die Suche nach einem geeigneten Nachfolger veranschlagt Andersen auf rund sechs Monate, es kann aber auch noch länger dauern.

Microsoft Deutschland sucht zudem extern nach einem neuen Chef. Führende Mitarbeiter von Microsoft Deutschland dürfen sich also anscheinend keine Hoffnung auf den Platz der Nummer 1 machen.

Von Gallmanns Stelle abgesehen sind noch zwei weitere Führungspositionen bei Microsoft Deutschland zu besetzen: Der Posten des Verantwortlichen für das operative Geschäft und das Marketing sowie der zuständige Manager für das Geschäft mit öffentlichen Verwaltungen.

Über die Gründe von Gallmanns Abgang informiert diese Meldung:

Microsoft-Zentrale engt Spielraum ein: Gründe für Gallmanns Abgang (PC-WELT Online, 06.10.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
241142