Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2193937

Microsoft: Cortana funktioniert nur noch mit Bing und Edge

29.04.2016 | 12:09 Uhr |

Microsoft will erzwingen, dass Cortana nur noch Edge als Browser und Bing als Suchmaschine verwendet. Alle Hacks mit Chrome, Firefox und Google, die das umgehen, sollen nicht mehr funktionieren.

Cortana, die Sprachassistentin von Windows 10 – das wir ausführlich getestet haben - benutzt standardmäßig Bing für Suchanfragen und Edge als Browser. Das will aber nicht jeder Nutzer und deshalb kursieren einige Hacks, mit denen sich Cortana so umstellen lässt, dass sie die Google-Suche anstelle von Microsofts Bing und den Chrome-Browser oder auch Firefox anstelle von Edge, dem ungeliebten Standard-Browser von Windows 10 verwendet. Für die Umstellung muss man nur ein paar Einstellung in Windows 10 ändern und bei Chrome ein Browser-Addon installieren – wie das geht, erklären wir hier. Das ist nur einer von 25 genialen Windows-10-Hacks für mehr Speed und eine bessere Oberfläche.

Microsoft unterbindet beliebten Hack

Doch dieser Trick ist Microsoft ein Dorn im Auge. Wie der Redmonder Konzern jetzt in einem Blogeintrag mitgeteilt hat, funktioniert dieser Workaround für Cortana mit Chrome oder Firefox und der Google-Suche nicht mehr.

Cortana sei für die Zusammenarbeit mit Edge und Bing entwickelt worden, so Microsoft. Sowohl Edge als auch Bing werden von vielen Windows-Nutzern missachtet. Also macht es auch Microsofts Sicht durchaus Sinn, die Zusammenarbeit von Cortana mit der Google-Suche und mit anderen Browsern zu unterbinden, schließlich will Microsoft seine eigene Suche stärken und die Verbreitung von Edge fördern. Das sagt Microsoft natürlich nicht so, aber der Zweck von Microsofts Vorgehen ist offensichtlich.

Stattdessen spricht Microsoft davon, dass diese Hacks zu einer „kompromittierten Erfahrung“ führen würden und dass das Ergebnis so einer Umleitung weniger zuverlässig und vorhersagbar sei. Deshalb verhindert Microsoft ab sofort durch technische Maßnahmen, dass Cortana einen anderen Browser als Edge verwendet. Wenn man jetzt eine Suchanfrage über Cortana startet, dann startet ausschließlich Edge, so Microsoft. Und Cortana verwendet nur noch die Bingsuche von Edge.

Microsoft betont, dass sich unter Windows 10 weiterhin andere Browser und auch eine andere Websuche als Bing verwenden lassen. Nur eben nicht im Zusammenspiel mit Cortana.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2193937