2018279

Microsoft-Chef Satya Nadella eröffnet heute in Berlin Entwickler-Konferenz

11.11.2014 | 12:29 Uhr |

Microsoft-CEO Satya Nadella besucht Deutschland. Und hat heute in Berlin den „Technical Summit“ eröffnet, die wichtigste deutschsprachige Entwicklerkonferenz von Microsoft.

Satya Nadella, der Chef von Microsoft, hat heute im Rahmen seines ersten Deutschlandbesuchs als Microsoft-CEO in Berlin den „Technical Summit“ eröffnet, die größte und wichtigste deutschsprachige Entwicklerkonferenz von Microsoft. Unter dem Motto "Pure Technology" diskutieren rund 750 Entwickler und IT-Professionals über IT-Lösungen mit Microsoft-Produkten.

Im Zentrum der dreitägigen Konferenz für Entwickler und IT-Professionals stehen laut Microsoft Themen wie Cloud Computing, Enterprise Mobility, das Internet der Dinge und Big Data. Nadella beschrieb die Entwicklung von Microsoft hin zu einem Anbieter von Produktivitäts- und Plattform-Lösungen in einer „Mobile first, Cloud first“-Welt. Dabei betonte er die Bedeutung weiterer Investitionen in neue Technologien, Produkte und Bereitstellungsformen. „Wir erfinden Produktivität neu und stellen Lösungen für alle Anwender zur Verfügung – egal welches Gerät sie nutzen und auf welcher Plattform sie unterwegs sind“, sagte Satya Nadella.

Neue Lösungen für möglichst viele Geräte entwickeln

Der Microsoft-CEO lud Entwickler ein, auf Basis der Microsoft-Technologien Lösungen für eine möglichst große Zahl von Geräten zu gestalten. Und Nadella betonte dabei, dass Microsoft mit Azure, Office 365, Office für iPad und seinen plattformübergreifenden Universalanwendungen ein breites und offenes Produktportfolio an Cloud-Technologien bieten würde.

Microsoft wolle in nächster Zukunft weitere Technologien und Produktivitätswerkzeuge für Datenanalysen und das Internet der Dinge auf den Markt bringen. Mit seiner Multiplattform-Strategie setze Microsoft auf Offenheit gegenüber anderen Betriebssystemen und Programmiersprachen, um eine größtmögliche Zahl von Nutzern zu erreichen. 

Der Tag von Satya Nadella in Berlin ist auf Twitter unter #MicrosoftBerlin zu verfolgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2018279