44304

Microsoft Browser Shield soll IE schützen

06.09.2006 | 14:55 Uhr |

In den Forschungslabors von Microsoft arbeiten die Entwickler an einem neuen Schutzkonzept für den hauseigenen Web-Browser.

Die Forscher bei Microsoft Research in Redmond arbeiten unter anderem an einem Projekt mit dem Namen "Browser Shield". Der Schutzschild soll Benutzer des Internet Explorers auch ohne Sicherheits-Updates vor der Ausnutzung von Sicherheitslücken schützen.

Der Kerngedanke des unter der Leitung von Helen Wang entstehenden Schutzkonzepts ist die Transformation von aufgerufenen Web-Seiten. Darin enthaltener schädlicher Code, etwa Javascript, wird vor der Auslieferung einer Seite an den Browser inspiziert und gegebenenfalls umgeschrieben. So soll nur harmloser HTML- und Script-Code im Browser ankommen.

Die Ausnutzung von Sicherheitslücken im IE, gegen die es noch kein Sicherheits-Updates gibt, soll damit verhindert werden. Harmlose Web-Seiten sollen von der Transformationslogik des Schutzschilds nicht beeinträchtigt werden.

Browser Shield ist jedoch kein weiteres Schutzprogramm sondern vielmehr ein Grundgerüst, das auf verschiedenen Ebenen im Netzwerk eingesetzt werden kann. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Desktop-Rechner über Proxy-Server bis zum Internet-Gateway. Auch Betreiber von Web-Servern könnten damit bereits die ausgelieferten Seiten von schädlichem Code befreien, den Eindringlinge in ihre Websites eingeschleust haben.

In Labortests haben die Microsoft-Forscher eine nicht aktualisierte Version des Internet Explorers mit Firewall, Antivirus-Software sowie mit und ohne Browser Shield vor acht existierenden Exploits zu schützen versucht. Firewall und Antivirus allein konnten nur einen der Angriffe abwehren, zusammen mit dem Browser Shield hingegen alle acht. Für diesen Test haben die Microsoft-Entwickler den Browser Shield als Plug-in für den ISA (Internet Security and Acceleration) Server 2004 implementiert.

Konkrete Browser-Shield-Produkte, die in absehbarer Zeit auf den Markt kommen werden, sind bislang noch nicht angekündigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
44304