67984

Microsoft-Attacken nehmen kein Ende

28.01.2001 | 20:01 Uhr |

Die Angriffe auf die Webseiten von Microsoft nehmen kein Ende. Am Freitag abend (deutscher Zeit) wurden die amerikanischen Webseiten erneut von Unbekannten mit schweren Denial-of-Service-Attacken attackiert.

Die Angriffe auf die Webseiten von Microsoft nehmen kein Ende. Am Freitag abend (deutscher Zeit) wurden die amerikanischen Webseiten erneut von Unbekannten mit schweren Denial-of-Service-Attacken (siehe Glossar) attackiert.

Die Attacken begannen kurz nach 19 Uhr deutscher Zeit. Laut den Angaben von Rick Devenuti, Microsofts Chief Information Officer und Vizepräsident von Microsoft, kam es dabei zu zwei fünfzehnminütigen Ausfällen. Anscheinend waren sowohl die Seiten von www.microsoft.com, als auch die Microsoft-Seiten www.encarta.com betroffen.

Die Abwehr der Attacken nahmen insgesamt zwei Stunden in Anspruch. Die DoS-Attacken waren anscheinend möglich, weil das Microsoft-Netzwerk durch die Attacken der vorherigen Tage geschwächt war.

Dass Sicherheitslücken in den eigenen verwendeten Microsoft-Produkten die Attacken begünstigt haben, verneinte Devenuti vehement. "Dieser Angriff stand in keiner Beziehung zur Sicherheit und der Zuverlässigkeit irgendeines Produktes von Microsoft", so Devenuti.

Die Kollegen von TecChannel haben ein Special mit Hintergrundinfos zu den Attacken auf die Microsoft-Seiten zusammen gestellt. (PC-WELT, 28.01.2001, pk)

TecChannel-Special: Microsoft offline - Anatomie eines GAU

DoS-Attacke auf Microsoft (PC-WELT Online, 26.01.2001)

Microsoft: Nichts ging mehr (PC-WELT Online, 25.01.2001)

Microsoft: Hacks ohne Ende (PC-WELT Online, 24.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
67984