101192

Microsoft-Anhörung in Brüssel hat begonnen

In Brüssel hat die zweitägige Anhörung im Wettbewerbsfall Microsoft begonnen. Es kommen sowohl der Konzern als auch dessen Konkurrenten zu Wort.

Die EU-Kommission hat am Donnerstag in Brüssel ihre zweitägige Anhörung im Wettbewerbsfall Microsoft begonnen. Bei der nicht-öffentlichen Veranstaltung kommen der weltgrößte Softwarekonzern und dessen Konkurrenten zu Wort. Die Kommission wirft dem Hersteller des Betriebssystems Windows vor, vor zwei Jahren verhängte EU-Sanktionen für mehr Wettbewerb in der Branche nicht vollständig zu erfüllen.

Microsoft-Chefjurist Brad Smith sagte am Rande: "Wir haben (die Auflagen) erfüllt. Wir sind bereit, noch mehr zu tun. Aber wir können es nicht alleine machen." Es sei ein Dialog mit der Kommission nötig. "Bußgelder sind keine Lösung." Die Kommission hatte dem Konzern mit einem täglichen Bußgeld von zwei Millionen Euro gedroht, falls er den Verpflichtungen Brüssels nicht nachkommen sollte. Microsoft hatte bereits vor zwei Jahren knapp 500 Millionen Euro Strafe zahlen müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
101192