31650

Microsoft: 10faches Modem-Tempo

17.02.2000 | 17:55 Uhr |

Microsoft will zusammen mit Gilat Satellite Networks in den USA einen Zweikanal-Breitband-Internet-Zugang via Satellit anbieten. Als Zielgruppe werden vor allem Privatkunden ins Visier genommen, die dann mit schnellen Internetzugängen mit Hin- und Rückkanal per Satellit versorgt werden.

Microsoft will zusammen mit Gilat Satellite Networks in den USA einen Zweikanal-Breitband-Internet-Zugang via Satellit anbieten. Als Zielgruppe werden vor allem Privatkunden ins Visier genommen, die dann mit schnellen Internetzugängen mit Hin- und Rückkanal per Satellit versorgt werden. Aktuelle Angebote wie beispielsweise SkyDSL von Strato bieten hingegen nur einen Rückkanal.

Erste Tests des Zwei-Wege-Satelliten-Systems hätten bereits begonnen. Die breite Einführung ist für Ende 2000 geplant. Gilat hat dazu eine neue Firma namens Gilat-To-Home gegründet, an der Microsoft eine Beteiligung von 25 Prozent für 50 Millionen Dollar erworben hat. Zudem will Microsoft vier Jahre lang die notwendigen Very Small Aperture Terminal (VSAT) Module vertreiben.

Die User von Gilat-To-Home sollen von einem zehnmal schnelleren Internetzugang profitieren, als ihn normale Modems leisten können. Außerdem seien die User mit der Technologie immer online, ohne eine Telefonleitung belegen zu müssen.

Der MSN-Internet-Breitband-Zugang per Satellit wird direkt von Microsoft angeboten. Dort tritt Microsoft mit MSN auch als Internet Provider auf. Diesen Dienst will Microsoft auch in Deutschland anbieten. Ob jedoch MSN dann auch hierzulande entsprechende Breitbandzugänge plant, ist nicht bekannt. (PC-WELT, 17.02.2000, he)

Microsoft Network: Zweiter Anlauf (PC-WELT Online, 16.2.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31650