89276

Ebay-Portal für Mikro-Kredite in arme Länder gestartet

24.10.2007 | 12:05 Uhr |

Ebay hat mit Microplace.com ein neues Portal gestartet, das Anwender für Klein-Investitionen in arme Länder nutzen können.

Wer Menschen in armen Ländern unterstützen will, dem bietet Ebay seit Mittwoch das Portal Microplace.com an. Mit so genannten Mikro-Finanzierungen (Microfinance) sind kleine Darlehen gemeint, die in der Regel unter 200 US-Dollar betragen und armen Menschen dabei helfen sollen, ihre Einkommenssituation zu verbessern.

Als Beispiel erzählt Ebay die Geschichte der Inderin Puja Patel, die mit einem 50-US-Dollar-Darlehen in der Lage war, eine Nähmaschine zu kaufen, um dann mit den damit erzeugten Kleidungsstücken nicht nur sich und ihre Familie ernähren, sondern auch Schulbücher für ihre Kinder kaufen konnte. Von einer Bank hätte Puja Patel wahrscheinlich nie Geld erhalten, weil sie die dafür notwendigen Sicherheiten nicht gehabt hätte.

Begründer des Mikrofinanz-Gedankens war der Wirtschaftswissenschaftler Muhammad Yunus, der 2006 dafür den Friedensnobelpreis erhielt. Yunus gründete die Grameen Bank, die derartige Mikro-Kredite ohne klassische Sicherheiten an Menschen in Bangladesch vergibt.

Die Gründerin von Microplace, Tracey Pettengill Turner, bezeichnet den neuen Dienst als ersten webbasierten Dienst für Klein-Investoren, die in Mikro-Finanzierungen investieren wollen, um zugleich Zinsen zu erhalten und gegen die globale Armut anzukämpfen. Turner selbst hatte in der Vergangenheit in Bangladesh für die Grameen Bank gearbeitet und Microplace im Juni 2006 an Ebay verkauft.

Derzeit bietet Microplace 10 Investitionsmöglichkeiten mit einer Laufzeit zwischen zwei und vier Jahren in Ländern wir Ghana, Ecuador und Kambodscha an. Die jährliche Zinsen betragen zwischen 1,5 und 3 Prozent und liegen damit unter dem, was man in der Regel für seine Investitionen inklusive einer höheren Sicherheit erhält. Eine Investition kann wahlweise über Ebays PayPal-Dienst oder eine normale Bankverbindung getätigt werden, wobei keinerlei Gebühren anfallen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
89276