98082

Microlink dLAN: Heimnetzwerk per Steckdose

28.01.2003 | 13:33 Uhr |

Die Aachener Devolo AG will dem Kabelsalat im Büro oder den eigenen vier Wänden ein Ende bereiten. Mit Hilfe eines kleinen Adapters werden die vorhandenen Stromleitungen einfach in ein Netzwerk verwandelt.

Die Aachener Devolo AG will dem Kabelsalat im Büro oder den eigenen vier Wänden ein Ende bereiten. Mit Hilfe des Homeplug-Adapters Microlink dLAN werden die vorhandenen Stromleitungen einfach in ein Netzwerk verwandelt. Auf diese Weise können beliebig viele PCs komfortabel miteinander verbunden werden.

"Ohne Bohren, Staub und Schmutz werden die vorhandenen Stromsteckdosen zum leistungsfähigen Netzwerk- und Internetanschluss, mit dem zum Beispiel ein schneller DSL-Zugang in jedes Zimmer verlängert werden kann", sagt Heiko Harbers, Vorstand der Devolo AG in Aachen.

Anders als bei herkömmlichen Wireless-Netzwerken soll es bei dieser Lösung zu keinen Störungen des Datenempfangs durch dicke Wände oder Betondecken geben. Die maximale Datenübertragung liegt bei 14 Mbit pro Sekunde, in der Praxis sollen sich - je nach Leistungsqualität - Bandbreiten zwischen fünf und sieben Mbit pro Sekunde erreichen lassen, genug also für die Verlängerung des DSL-Anschlusses.

Zur Datenübertragung werden zusätzliche Frequenzen auf die Stromleitung aufmoduliert, ein Verfahren, das beispielsweise auch bei "Babyphones" genutzt wird. Je nach Dämpfungsfaktor der Elektroinstallation sollen sich bis zu 200 Meter überbrücken lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
98082