99580

Metallica - Radio aus

30.06.2000 | 10:35 Uhr |

Nachdem die Front gegen Napster immer breiter wird, starten Fans des Online-Services auch Gegenkampagnen. Informationen des US-Techzine Wired News zufolge haben mittlerweile einige überzeugte Nutzer des Musiktauschservices Fansites ins Internet gestellt. Gestern startete etwa die Website Anti-fan.com, die zum Boykott der gegen Napster klagenden Künstler auffordert. Ein ähnliches Online-Angebot war mit savenapster.com bereits vor einigen Wochen gestartet.

Nachdem die Front gegen den umstrittenen MP3-Tauschdienst Napster immer breiter wird, starten mehr und mehr Fans des Online-Services auch Gegenkampagnen. Informationen des US-Techzine Wired News zufolge haben mittlerweile einige überzeugte Nutzer des Musiktauschservices Fansites ins Internet gestellt. Gestern startete etwa die Website Anti-fan.com, die zum Boykott der gegen Napster klagenden Künstler auffordert. Ein ähnliches Online-Angebot war mit savenapster.com bereits vor einigen Wochen gestartet.

"Ich habe kürzlich einen Metallica-Song im Radio gehört und prompt abgeschaltet, da ich die Band wegen der Napster-Klage einfach nicht hören will" erläuterte Jason Burbage die Idee für die Anti-fan.com-Site. "Und da habe ich mir überlegt, dass es in der Internet-Community doch sehr viele Musikfans geben müsste, die ähnlich denken."

Wegen Urheberrechtsverletzungen klagen derzeit Vertreter der US-Musikindustrie (RIAA), einige Independent-Labels sowie verschiedene Einzelkünstler wie Dr. Dre und Metallica gegen den MP3-File-Sharing-Service. Vergangene Woche hatte sich die unbekannte US-Band The Tabloids der Anti-Napster-Front angeschlossen und über die Web-Site stopnapster.com zu Sabotageaktionen gegen den populären Online-Dienst aufgerufen. (PC-WELT, 30.06.2000, jas)

Anti-Napster-Front (PC-WELT Online, 23.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
99580