Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1828263

Mercedes-Benz und Smart auf der IAA 2013

17.09.2013 | 15:56 Uhr |

Mercedes-Benz zeigt auf der IAA neben BMW die spektakulärste Show. Fast alles dreht sich um Strom beziehungsweise Nachhaltigkeit, aber auch das Thema Sicherheitsassistenten wird ausgiebig demonstriert. Ein G-Modell beweist zudem seine beeindruckende Steig- und Bremsfähigkeit. Smart wiederum zeigt die Studie fourjoy und veranstaltet ein Beach-Volleyball-Turnier.

Viele Elektro- beziehungsweise Hybrid-Fahrzeuge kann man am Mercedes-Benzstand in Halle 2/Forum/Festhalle bewundern. Auch bei der Show sind viele Stromer unterwegs, darunter eine strombetriebene B-Klasse. Apropos Show: Dabei handelt es sich um eine riesige Projektion, die fast die gesamt Länge des Mercedesstandes einnimmt. Die Projektion führt unter anderem auch die verschiedenen Sicherheitssysteme vor und ist musikalisch untermalt. Zeitweise hat man fast den Eindruck, die Autos würden zur Musik tanzen. Die PKWs fahren auf einem Parcours, der über zwei Ebenen geht und werden zwischendurch auf der unteren Ebene geparkt.

Wer den Mercedes-Stand besucht, wird erst einmal von einer langen Rolltreppe ganz nach oben verfrachtet. Von dort arbeitet man sich dann nach unten durch. MB zeigt alle seine Modelle, also auch den Klassiker G und diverse AMG-Varianten. Und natürlich ist auch die kürzlich vorgestellte S-Klasse präsent, insbesondere in der 3-Liter-Version. In diesem Zusammenhang führt Mercedes auch die neueste Version von Comand Online vor. Die im Frühjahr überarbeitete E-Klasse, mit der wir unseren Test von Comand Online durchgeführt haben, stellt MB ebenfalls in verschiedenen Varianten aus.

Die Halle ist aber noch nicht alles: Im Außengelände zwischen Messe-Ausgang und MB-Halle gibt es ein echtes Spektakel zu bewundern: Ein G-Modell von Mercedes-Benz beweist, wie steigfähig dieser echte Geländewagen ist (und sich damit von den vielen sonstigen Sport Utility Vehicles unterscheidet, die es auf der IAA sonst noch zu sehen gibt). Noch viel spannender ist es aber zu sehen, wie steil das G-Modell wieder nach unten fahren und auch bremsen kann. Schwindelfreie Mitfahrer sind herzlich eingeladen: Wer will, kann mitfahren, muss aber etwas Wartezeit in Kauf nehmen. Hinter dem Geländewagen-Parcours demonstriert Mercedes-Benz übrigens auch noch diverse Sicherheitsassistenten und teilautomatisiertes Fahren.

Neben Mercedes-Benz stellt natürlich auch Smart aus (im Durchgang zwischen MB und Smart gibt es übrigens kostenlos Wasser zu trinken). Neben den bekannten Smart-Modellen und dem elektrisch betriebenen Smart ist auch die Studie Smart fourjoy zu sehen. Um Besucher anzulocken, hat sich Smart etwas Pfiffiges einfallen lassen: Ein Beach-Volleyball-Turnier, das immer wieder mal von sexy Tanzeinlagen unterbrochen wird.

Wer sich dagegen eher für Mercedes-Benz-Oldtimer interessiert, wird in Halle 3.1 fündig: Neben zwei MB 190ern stehen dort auch originelle Krankenwagenklassiker. Und auf dem Freigelände kann man sogar einen Klassiker mit dem Stern ersteigern.

Fazit: Der Messe-Auftritt von MB lohnt sich in jedem Fall. Neben BMW bietet Mercedes-Benz die schönste Auto-Show auf der IAA.

Video: Neuheiten der IAA 2013 - Teil 2
0 Kommentare zu diesem Artikel
1828263