Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1880570

Mercedes-Benz entwickelt Fernzugriff mit Pebble-Smartwatch

27.12.2013 | 11:55 Uhr |

Mercedes-Benz arbeitet künftig mit Pebble Technology zusammen. Mercedes-Benz-Fahrer sollen dadurch künftig verschiedene Fernbedienungsmöglichkeiten für Ihr Fahrzeug bekommen – von der Pebble-Smartwatch aus. Die intellignete Uhr soll den Fahrer aber auch warnen können.

Mercedes-Benz hat eine strategische Partnerschaft mit Pebble Technology geschlossen. Durch die Kooperation erhält Mercedes-Benz „exklusiv frühzeitigen Zugang zu neuesten Hardwareentwicklungen des Start-ups aus Kalifornien, wodurch die Entwickler von Mercedes-Benz vorab auf die Hardware und Softwareschnittstellen für automobile Anwendungen (Application Programming Interfaces, APIs) zugreifen können.“ Mercedes-Benz will dadurch „maßgeschneiderte und für die Nutzung im Fahrzeug optimierte Anwendungen entwickeln, welche die intelligenten Armbanduhren von Pebble Technology nahtlos in das Fahrzeug integriert.“ Auf gut Deutsch: Fahrer eines Mercedes-Benz sollen in der Zukunft von ihrer Pebble-Smartwatch aus Fernzugriff auf bestimmte Funktionen Ihres Wagens bekommen.

Auf dem Mercedes-Benz-Messestand auf der Consumer Electronics Show (CES) zeigt Mercedes-Benz ab dem 7. Januar 2014 seine Vorstellungen vom intelligent vernetzten Fahrzeug und den daraus resultierenden Vorteilen für den Kunden. Dabei kann man auch die Pebble-Smartwatch begutachten. Diese haben die Mercedes-Entwickler so überarbeitet, dass sie mit einem Mercedes-Benz kommunizieren kann.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Beispielsweise soll der Fahrer relevante Fahrzeuginformationen wie Tankfüllstand, Status der Schließanlage oder den Standort des Parkplatzes über die Smartwatch abrufen können. Darüber hinaus sei laut Mercedes-Benz auch denkbar, dass der Fahrer im Auto auf Gefahrenmeldungen basierend auf der Car-to-X Technologie, wie zum Beispiel Falschfahrer, zusätzlich durch ein Vibrieren der Armbanduhr aufmerksam gemacht werden könnte.

Wir werden den Mercedes-Benz-Stand auf der CES 2014 besuchen und uns die Pebble-Smartwatch im Zusammenspiel mit einem Mercedes-Benz-Fahrzeug anschauen.

Integration of Wearable Devices: Pebble Smartwatch
Vergrößern Integration of Wearable Devices: Pebble Smartwatch
© Mercedes-Benz
0 Kommentare zu diesem Artikel
1880570