60426

Hewlett-Packard vervierfacht Quartalsgewinn

17.11.2006 | 14:10 Uhr |

Der Computerkonzern Hewlett-Packard Co. (HP) hat dank guter Geschäftsentwicklung in allen Sparten im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 seinen Gewinn vervierfacht.

HP ist auch der weltgrößte Druckerhersteller. HP verdiente im Schlussquartal 1,7 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro) gegenüber 0,4 Milliarden Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Das teilte HP am Donnerstag nach Börsenschluss in Palo Alto (Kalifornien) mit. Der Quartalsgewinn je Aktie legte auf 60 (Vorjahresvergleichszeit: 14) Cent zu. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren erhöhte HP den Quartalsgewinn auf 68 (51) Cent je Aktie. Der Umsatz stieg in der Berichtszeit um sieben Prozent auf 24,6 Milliarden Dollar. Der Umsatz in Nord- und Südamerika erhöhte sich um acht Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar, in der Region Europa/Naher Osten/Afrika um sieben Prozent auf 9,7 Milliarden Dollar und im asiatisch-pazifischen Raum um sechs Prozent auf vier Milliarden Dollar.

Der Jahresumsatz stieg um sechs Prozent auf 91,7 Milliarden Dollar und der Jahresgewinn auf 6,2 (2,4) Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie legte im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 2,18 (0,82) Dollar zu.

HP rechnet für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem Umsatz von 24,1 bis 24,3 Milliarden Dollar und mit einem Gewinn von 55 bis 57 Cent je Aktie. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren dürfte der Gewinn je Aktie bei 60 bis 62 Cent liegen. Konzernchef Mark Hurd hob den starken Jahresschluss mit solidem Umsatzanstieg und einer Margenausweitung in allen Schlüsselbereichen hervor.

HP steigerte den PC-Umsatz im vierten Quartal um zehn Prozent auf 7,8 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn erhöhte sich dort auf 336 (200) Millionen Dollar. HP hat den PC-Hauptrivalen Dell inzwischen auf den zweiten Platz verdrängt. Die PC-Auslieferungen erhöhten sich um 16 Prozent. Bei den Desktops gab es stagnierende Umsatzzahlen, während HP mit seinen Laptops 24 Prozent mehr umsetzte als im vierten Quartal des Vorjahres.

In der Druckersparte legte HP um sieben Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar zu. Dieser lukrativste HP-Geschäftsbereich hatte einen operativen Gewinn von 1,1 (0,9) Milliarden Dollar. Bei Speicherprodukten und Servern gab es einen Umsatzanstieg von vier Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar und einen operativen Gewinn von 502 (404) Millionen Dollar. Die Dienstleistungssparte erhöhte den Umsatz um fünf Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar und den operativen Gewinn auf 505 (322) Millionen Dollar. Der Softwareumsatz stieg um 14 Prozent auf 349 Millionen Dollar und der operative Gewinn auf 60 (28) Millionen Dollar. (dpa/mje)

0 Kommentare zu diesem Artikel
60426