61812

Infineon erwartet im Kerngeschäft 2006/07 ausgeglichenes Ergebnis

15.02.2007 | 10:00 Uhr |

Der Halbleiterkonzern Infineon will sich in seinem neuen Kerngeschäft mit Logikchips langsam in die Gewinnzone vorarbeiten. Dabei setzt der Chipbauer vor allem auf organisches Wachstum, aber auch auf Akquisitionen.

Wie Konzernchef Wolfgang Ziebart am Donnerstag anlässlich der Hauptversammlung in München sagte, erwartet Infineon im laufenden Geschäftsjahr 2006/07 (Ende September) ohne die abgespaltene Speicher-Tochter Qimonda ein ausgeglichenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT).

Im Jahr darauf sei dann eine operative Umsatzrendite von fünf Prozent geplant. Im Jahr 2008/09 wolle man dann nahe an das Mittelfristziel einer EBIT-Marge von zehn Prozent herankommen. (dpa/cvi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
61812