Aldi-Nord: FernsehenMeinung der Redaktion:

55-CM-RÖHREN-FERNSEHER: Als Zweitgerät bietet sich dieser 55-cm-Fernseher ab. Er ist mit fast allen Segnungen des analogen Fernsehens ausgestattet: Hyperband-Kabeltuner, Videotext, Stereo, 16:9-Umschaltung, Fernbedienung. Via zweier Scart-Buchsen (ein mal voll RGB-beschaltet) können DVD-Player & Co angeschlossen werden. Das 20 Kilo schwere Gerät kostet 99,99 Euro – ab dem 7.12.

SLIMLINE-DVB-S-RECEIVER: Vorprogrammiert für den Empfang von Astra, Eutelsat und Türksat empfängt der Receiver von Medion bis zu 3.500 digitale Satelliten-Programme. Videotext und EPG (Elektronischer Programmführer) sorgen für Komfort beim Fernsehen. An den Fernseher wird der Receiver via Scart oder YUV (Komponenten-Signal für hochwertige LCD- oder Plasma-TV) angeschlossen, der Ton lässt sich digital (optisch oder elektrisch) an eine vorhandene Heimkino-Anlage übermitteln. Der Preis: 49,99 Euro ab dem 7.12.

DVB-S-STARTER-SET: Oben genannten DVB-S-Receiver gibt es auch im Set mit der kompletten Antenne und 20 Metern Kabel nebst 4 F-Steckern und Wandhalterung zur Selbstmontage. Der Preis fürs Set ab dem 7.12. beträgt 79,99 Euro.

Der Receiver zeichnet sich vor allem durch den YUV-Ausgang aus – alle anderen Ausstattungsmerkmale sind üblich. Der Preis ist gut – wenngleich wir immer zu einem Festplatten-Receiver raten würden. Die Kombination aus DVB-S-Receiver und DVD-HD-Recorder ist derzeit immer unbefriedigend.

Das Set aus Antenne und Receiver ist zwar preiswert, aber nicht unbedingt empfehlenswert. Der beiliegende Twin-LNB soll die Satelliten Astra und Eutelsat gleichzeitig über eine Schüssel anpeilen. Dabei wird eine Fehlabstimmung des Empfangs bewusst in Kauf genommen. Wenn die Schüssel groß genug ist, hat diese Fehlabstimmung auch praktisch keine negativen Konsequenzen. Die im Set enthaltene 57-cm-Schüssel halten wir für nicht groß genug, um bei Wind und Wetter zuverlässig Empfang zu bieten.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
208228