Meinung der Redaktion:

Der Nutzern und die Bildqualität des Fernsehers stehen - für das einfache Fernsehen und den Anschluss von DVD-Player und Co. - mit der Güte der analogen Signalverarbeitung, über die wir so natürlich wenig sagen können.
Bei digitalem Anschluss sehen wir das deutlich weniger kritisch: Unterschiedliche Panels bieten zwar unterschiedliche Bildqualitäten, doch die liegen nicht so weit auseinander. Ideal wäre also ein digitaler Zuspieler, der bereits selbst über einen ausgezeichneten Scaler/Deinterlacer verfügt. Die meisten Geräte mit DCDi/Faroudja-Logo gehören da zu Beispiel dazu.
Ein Wort zu den Paneldaten: Aldi-Süd gibt - vollkommen korrekt - mit an, wie Helligkeit und Kontrast gemessen werden. Weil Plasma-Panels bei einem komplett weißen Bildschirm nicht die maximale Helligkeit erzeugen können, wird nur an einem weißen Quadrar mit einem Prozent der Gesamtfläche gemessen. Dieser Wert ist so mit keinem LCD-Fernseher oder Projektor vergleichbar. Und weil der Kontrast aus dieser Helligkeitsmessung mit abgeleitet wird, gilt das gleiche für den Kontrast. Im Reigen der Plasma-Fernseher entsprechen die angegebenen Paneldaten dem, was fast alle Hersteller für ihre Panels angeben.
Seite 2 von 2
Nächste Seite
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
201222
Content Management by InterRed