255679

Mehrheit surft mit Internet Explorer

17.12.2002 | 17:48 Uhr |

In der letzten Woche wollten wir von Ihnen wissen, welchen Browser Sie bevorzugen. Zwar liegt der Internet Explorer nach wie vor unangefochten an der Spitze, doch die Konkurrenz hat innerhalb eines Jahres zum Teil massiv Boden gut gemacht.

In der letzten Woche wollten wir von Ihnen wissen, welchen Browser Sie bevorzugen. Bereits vor gut einem Jahr hatten wir eine ähnliche Umfrage zu diesem Thema und der Vergleich beider Ergebnisse läßt interessante Rückschlüsse zu.

Zum aktuellen Ergebnis: Unangefochten auf Platz eins steht der Internet Explorer (IE) von Microsoft. Insgesamt nutzen 36,4 Prozent der Teilnehmer Version 6.x.

Auf dem zweiten Platz landete Mozilla mit 17,4 Prozent, den dritten Platz nahm mit 12,2 Prozent Opera 6.x ein. Zusammen mit Opera 7.x (4,6 Prozent) ergibt sich für diesen Browser ein "Marktanteil" von 16,7 Prozent.

Der vierte Platz ging an Netscape Navigator 7.x mit 9,6 Prozent, gefolgt von Netscape Navigator 4.x, den noch 5,8 Prozent nutzen. Auf den Plätzen folgt Phönix, der mit 4,9 Prozent aus dem Stand den IE 5.x (4,7 Prozent) überflügeln konnte, Opera 7.x mit 4,6 Prozent und Netscape Navigator 6.x mit 1,8 Prozent. Andere, nicht in der Liste aufgeführte Browser verwenden 2,6 Prozent der Teilnehmer.

Fasst man die einzelnen Versionen der jeweiligen Hersteller zusammen, ergibt sich folgendes Bild: Microsoft liegt auf Platz eins mit 41,1 Prozent, gefolgt von Mozilla mit 17,4 Prozent. Netscape hält mit allen Versionen einen Anteil von 17,2 Prozent und Opera kommt auf 16,8 Prozent. Das Schlusslicht bildet Phoenix mit 4,9 Prozent. An der Umfrage haben 3251 Personen teilgenommen.

Im Vorjahr sah die Verteilung noch folgendermaßen aus (kumuliert auf die jeweiligen Hersteller):

Microsoft führte mit 51,8 Prozent, gefolgt von Opera 5.x mit 23,4 Prozent. Den dritten Platz konnte Netscape mit 19,7 Prozent für sich verbuchen. Auf "Sonstige" fielen 5,1 Prozent.

Nach einem Jahr ergibt sich damit folgendes Bild: Die größten Verlierer sind Microsoft (minus 10,7 Prozent) und Opera mit einem Minus von 6,6 Prozent. Netscape hat im Vergleich dazu "nur" 2,5 Prozent abgeben müssen. Der Gewinner im Jahresvergleich ist Mozilla, der mit 17,4 Prozent - aus dem Stand heraus - auf dem zweiten Platz landete.

Die Zahlen, die nicht repräsentativ sind, zeigen, dass die alles beherrschende Marktmacht seitens Microsoft nicht unumstößlich ist. Zwar liegt der Browser aus Redmond weiterhin unangefochten auf Platz eins, allerdings holen andere Vertreter der Gattung auf. Das Tempo mit dem dies geschieht, ist nicht zu verachten.

Auch in dieser Woche haben wir wieder eine neue PC-WELT Umfrage für Sie vorbereitet. Diesmal möchten wir von Ihnen wissen, ob und wenn ja was Sie Ihrem PC zu Weihnachten schenken werden.

Zur aktuellen PC-WELT Umfrage der Woche

0 Kommentare zu diesem Artikel
255679