157558

Mehrheit der PC-WELT-Leser nutzt werbefinanzierte Freeware

26.02.2002 | 15:06 Uhr |

Die privaten Fernsehsender in Deutschland finanzieren sich über Werbung. Auch einige Software-Anwendungen versuchen auf diese Weise rentabel zu werden. Unter der Bezeichnung "werbefinanzierte Freeware" landen etwa der Internet-Browser Opera oder das Tool Download Accelerator gratis auf der Festplatte der Anwender. Allerdings wird die kostenlose Software durch mehr oder minder auffällige Werbeinblendungen finanziert. In der letzten PC-WELT-Umfrage wollten wir deshalb von Ihnen wissen: "Haben Sie werbefinanzierte Freeware installiert, die Sie dauerhaft nutzen?". Das Ergebnis der Umfrage steht nun fest.

Die privaten Fernsehsender in Deutschland finanzieren sich über Werbung. Auch einige Software-Anwendungen versuchen auf diese Weise rentabel zu werden. Unter der Bezeichnung "werbefinanzierte Freeware" landen etwa der Internet-Browser Opera oder das Tool Download Accelerator gratis auf der Festplatte der Anwender. Allerdings wird die kostenlose Software durch mehr oder minder auffällige Werbeinblendungen finanziert. In der letzten PC-WELT-Umfrage wollten wir deshalb von Ihnen wissen: "Haben Sie werbefinanzierte Freeware installiert, die Sie dauerhaft nutzen?". Das Ergebnis der Umfrage steht nun fest.

Demnach nutzen genau 60 Prozent der 1.305 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Umfrage dauerhaft werbefinanzierte Freeware. 40 Prozent gaben dagegen an, die durch Werbeeinblendungen finanzierte Software nicht dauerhaft zu nutzen.

In unserer aktuellen PC-WELT-Umfrage möchten wir diesmal von Ihnen wissen: "Software: Stört Sie eine englischsprachige Bedienerführung?"

Zur aktuellen Umfrage: "Software: Stört Sie eine englischsprachige Bedienerführung?"

0 Kommentare zu diesem Artikel
157558