7556

Mehr .net unter Linux: Mono 1.2.2 ist da

06.12.2006 | 17:33 Uhr |

Für Mono, eine Open-Source-Alternative zum Microsoft .net-Framework, ist ein Update erschienen. In Mono 1.2.2 beseitigten die Macher eine Reihe von Fehlern der Vorgängerversion. Außerdem fügten sie neue Klassen von Windows Forms 2.0 hinzu und verbesserten die Unterstützung für ASP.NET 2.0. Zeitgleich stellte das maßgeblich von Novell getragene Mono-Projekt auch einen neuen Mono Migration Analyzer (Moma) vor. Sie trägt die Versionsnummer 1.1.

Mono ist ein von Novell unterstütztes Open-Source-Framework für Linux und Unix, aber auch für Windows und MacOS X, das die Ausführung von .net-Anwendungen ermöglichen soll. Jetzt haben die Macher Mono 1.2.2 zum Download bereit gestellt.

In Mono 1.2.2 haben die Entwickler laut Changelog etliche Fehler beim C#-Compiler, bei Windows-Forms und beim ASP.NET (den Klassen für die Programmierung dynamischer Websites) beseitigt. So kamen beispielsweise viele neue Klassen von Windows-Forms 2.x hinzu. Außerdem gab es ein Bugfix für das Runtime-Startup. Wer mit Visual Basic programmiert, kann sich unter anderem über Fehlerkorrekturen bei der VB-Runtime freuen.

Das vollständige Changelog zu Mono 1.2.2 können Sie hier nachlesen. Mono wird ständig weiter entwickelt. Seit Version 1.2 unterstützt Mono auch Windows-Forms 1.1.

Die neue Version des zeitgleich veröffentlichten Mono-Migration-Analyzer (Moma) unterstützt jetzt auch die jüngsten Änderungen an der API. Mit Moma 1.1 können Sie unter Windows und dem Microsoft .net-Framework erstellte Anwendungen daraufhin überprüfen, ob diese auch auf Mono 1.2.2 einwandfrei laufen. Dazu wählen Sie die von Ihnen erstellte EXE oder DLL aus (siehe Screenshot; in unserem Beispiel handelt es sich um eine einfache mit C# erstellte Anwendung) und lassen dann Moma drüber laufen. Nach wenigen Sekunden wissen Sie, ob Ihre .net-Anwendung auch mit Mono 1.2.2 und beispielsweise Linux läuft.

Sie können sich die knapp über 1 MB große Anwendung als ZIP-Archiv hier herunterladen. Entpacken Sie das Archiv und starten Sie die Moma.exe. Damit Moma läuft, benötigen Sie .Net 2.0 oder höher oder Mono 1.2 oder höher. In unserem Kurztest funktionierte Moma unter dem .net-Framework 3.0 problemlos.

Erst vor zwei Tagen wurde übrigens eine neue Version von Monodevelop veröffentlicht. Damit können Sie .net-Anwendungen unter Linux erstellen. Mehr dazu erfahren Sie in dieser Meldung:

IDE für .net unter Linux: Monodevelop auf dem Weg zur Final (PC-WELT Online, 04.12.2006)

Novell veröffentlicht Mono 1.2 für grafische .Net-Anwendungen (PC-WELT Online, 13.12.2006)

Microsoft veröffentlicht .NET Framework 3.0 (07.11.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
7556