127068

Mehr als die Hälfte der Internet-Anwender nutzt Raubkopien

31.05.2002 | 15:33 Uhr |

Mehr als die Hälfte der Internet-Nutzer lädt Raubkopien aus dem Internet herunter und nutzt sie, ohne dafür gezahlt zu haben. Zu diesem Ergebnis kommt der Industrieverband Business Software Alliance (BSA) aufgrund einer aktuellen Befragung von 1.026 Internet-Nutzern.

Mehr als die Hälfte der Internet-Nutzer lädt Raubkopien aus dem Internet herunter und nutzt sie, ohne dafür gezahlt zu haben. Zu diesem Ergebnis kommt der Industrieverband Business Software Alliance ( BSA ) aufgrund einer aktuellen Befragung von 1.026 Internet-Nutzern.

Demnach nutzen 57 Prozent der Befragten fast nur illegal Software, während 81 Prozent Angaben ab und zu eine Kopie nicht gezahlt zu haben. Zwölf Prozent der Umfrage-Teilnehmer outeten sich bei dieser Umfrage sogar als Raubkopierer.

Im krassen Widerspruch dazu steht die Auffassung der Internet-Nutzer zum Thema Urheberrecht: 95 Prozent der Befragten gaben an, der Meinung zu sein, dass Software-Hersteller für ihre Arbeit bezahlt werden müssen. 85 Prozent meinten sogar, dass Firmen das Recht hätten, mit harten Schutzvorkehrungen ihr geistiges Eigentum zu schützen.

Sony: Produkt-Piraterie nicht immer schlecht (PC-WELT Online, 27.05.2002)

Softwarepirat muss für fast vier Jahre hinter Gitter (PC-WELT Online, 21.05.2002)

Erwischt: Microsoft beschlagnahmt 90.000 Raubkopien (PC-WELT Online, 10.05.2002)

Microsoft setzt auf Testkäufe gegen schwarze Händlerschafe (PC-WELT Online, 24.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
127068