57012

Mehr Speicher für Rechner

26.06.2000 | 17:36 Uhr |

Mit einer neuen Technologie will IBM die Leistungsfähigkeit von Computern deutlich steigern. Der Computerhersteller stellt morgen seine "IBM Memory Expansion Technologie" vor, die den Speicher von Rechnern verdoppeln soll, ohne dass zusätzliche Chips eingebaut werden müssen.

Mit einer neuen Technologie will IBM die Leistungsfähigkeit von Computern deutlich steigern. Der Computerhersteller hat angekündigt, morgen auf der "PC World" in New York seine "IBM Memory Expansion Technologie" vorzustellen, die den Speicher von Rechnern verdoppeln soll, ohne dass zusätzliche Chips benötigt werden.

"Der Einbau zusätzlicher Speicher-Chips war bislang der beste Weg zur Leistungssteigerung, aber ein kostspieliges Geschäft", so Mark Dean von IBM. Mit der neuen IBM-Technologie dagegen sei die Beschleunigung von Computern erstmals ohne weitere Chips möglich.

Die MXT-Technologie kombiniert ein neues Daten-Kompressionsverfahren mit Millionen von winzigen Transistoren. Häufig verwendete Daten werden dabei in einem Speicher nahe des Chips für sofortigen Abruf bereitgehalten. Weniger oft abgefragte Informationen werden dagegen auf den Transistoren in komprimierter Form gespeichert.

Von der neuen MXT-Hardware profitieren in erster Linie Provider, die bei gleicher Leistung 50 bis 70 Prozent ihrer Kosten einsparen oder deutlich schnellere Angebote liefern können. Aber auch PCs, Laptops und sogar Mobiltelefone sollen in Kürze damit ausgestattet werden. (PC-WELT, 26.06.2000, dpa/ lmd)

Prozessoren und Speicher knapp (PC-WELT Online, 23.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
57012