66972

Mehr Sicherheit beim Online-Banking

18.01.2001 | 16:02 Uhr |

Die Kreditaufsicht will dazu beitragen, die bei Internetgeschäften mit Banken bestehenden Datenrisiken zu verringern. So sollen die technischen Sicherheitsvorkehrungen von E-Banking-Plattformen verschiedener Kreditinstitute untersucht werden.

Die Kreditaufsicht will dazu beitragen, die bei Internetgeschäften mit Banken bestehenden Datenrisiken zu verringern. So sollen die technischen Sicherheitsvorkehrungen von E-Banking-Plattformen verschiedener Kreditinstitute untersucht werden, teilte das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen in Bonn mit.

In dieses langfristige Projekt würden zunächst vor allem solche Institute einbezogen, die einen hohen Anteil ihrer Geschäftsvorfälle mit Privat- oder Firmenkunden über das Internet abwickeln. An den Untersuchungen wirken neben dem Aufsichtsamt die Bundesbank und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit.

Die Kommunikation zwischen Bank und Kunden über das offene Netzwerk des Internet berge nach wie vor "die Gefahr, dass sensible Daten ausgespäht, verfälscht, zerstört oder missbraucht werden", erklärte die Behörde. "Auch können Systemeinbrüche oder Virenangriffe beim E-Banking das Vertrauen der Bankkunden auf die sichere Abwicklung elektronischer Transaktionen nachhaltig beeinflussen."

Deshalb nehme die Bankenaufsicht die fachliche Unterstützung des BSI in Anspruch, das im Bereich der Sicherheit der Informationstechnik bundesweit als führende Institution anerkannt sei. (PC-WELT, 18.01.2001, dpa/ mp)

Sparkassen verlieren Online-Kunden (PC-WELT Online, 16.01.2001)

Panne einer Schweizer Bank sorgt für Wirbel (PC-WELT Online, 09.11.2000)

76 % nutzen Online-Banking (PC-WELT Online, 01.08.2000)

Vorsicht beim Online-Banking (PC-WELT Online, 03.05.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
66972