99642

Microsoft ändert seine Strategie

21.02.2008 | 19:36 Uhr |

Überraschende Botschaft aus Redmond: Microsoft will sich und seine Produkte künftig offener und transparenter präsentieren. Eine entsprechende Ankündigung machte das Unternehmen am Donnerstag.

Ziel der neuen Microsoft-Strategie soll es sein, die Produkte zu öffnen und die Interoperabilität der Produkte zu verbessern. Dazu gelten laut Angaben von Microsoft ab sofort vier neue Prinzipien: Das Unternehmen will offene Schnittstellen sicherstellen, die Portabilität von Daten fördern, die Unterstützung von Industrie-Standard verbessern und offener auf Forderungen von Kunden und Konsumenten reagieren, inklusive der von Open-Source-Communities.

Microsoft-Chef Steve Ballmer bezeichnet die vier neuen Prinzipien als eine wichtige Änderung darin, wie Microsoft Informationen über seine Produkte und Technologien mit anderen teilt. "In den letzten 33 Jahren haben wir viele Informationen mit Hunderttausend von Partnern in der Welt geteilt und dabei geholfen, die Industrie aufzubauen. Die heutige Ankündigung bedeutet eine signifikante Erweiterung zu noch mehr Transparenz. Unser Ziel ist es, für größere Interoperabilität, Möglichkeiten und Auswahl für Konsumenten und Entwickler zu werben, indem wir unsere Produkte mehr öffnen und noch mehr Informationen über sie mit anderen teilen", sagte Steve Ballmer.

Die neuen Prinzipien für Interoperabilität betreffen ab sofort folgende Produkte: Windows Vista (inklusive .Net Framework), Windows Server 2008, SQL Server 2008, Office 2007, Exchange Server 2007 und Office SharePoint Server 2007. Zusätzlich gelten die neuen Prinzipien automatisch für alle künftigen Versionen dieser Produkte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
99642