188868

Mehr Frauen im Web

Die Zahl der Internet-Anwender ist auch im vergangenen Jahr wieder enorm angestiegen. Am Jahresende verfügten 106 Millionen Menschen in den USA über einen Online-Anschluss - das sind 53 Prozent der erwachsenen Gesamtbevölkerung. Und 60 Prozent von ihnen waren sogar täglich im Netz. Stark gewachsen ist der Anteil der weiblichen Surfer: Er liegt jetzt bei 49 Prozent.

Die Zahl der Internet-Anwender in den USA ist auch im vergangenen Jahr wieder enorm angestiegen. Den Marktforschern von Strategis zufolge hatten am Jahresende 106 Millionen Menschen einen Online-Anschluss - das sind 53 Prozent der erwachsenen Gesamtbevölkerung. Und 60 Prozent von ihnen waren sogar täglich im Netz.

Besonders stark gewachsen (43 Prozent gegenüber dem 1998) ist die Internet-Nutzung von zu Hause. Mittlerweile ist fast jeder zweite US-Haushalt ans Netz angeschlossen. Auch der Anteil der weiblichen Surfer hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren verdreifacht - laut Studie liegt er jetzt bei 49 Prozent.

Mit 3,6 Milliarden Dollar gaben die Surfer 1999 mehr als doppelt so viel für Produkte und Dienstleistungen im Internet aus wie ein Jahr zuvor (1,6 Milliarden Dollar). Auch die Zahl der Internet-Shopper, die mehr als 50 Dollar pro Monat ausgeben, ist gestiegen - von 8,5 auf 20 Millionen. Die meisten kaufen Bücher, CDs, Software oder buchen Reisen und Flüge im Netz. 40 Prozent der Frauen nutzen das Netz vor allem zum Einkaufen - bei den männlichen Surfer liegt dieser Anteil bei 30 Prozent. Dafür geben Männer online mehr Geld aus. (PC-WELT, 23.03.2000, sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188868