Mehr Bombenbaupläne im Web

Montag den 05.12.2005 um 15:29 Uhr

von Frank Ziemann

Nach einer Untersuchung haben extremistische und illegale Web-Inhalte im Laufe der letzten zwölf Monate stark zugenommen.

Die Existenz von Web-Seiten mit Plänen zum Bau von Bomben, Okkultismus oder Kannibalismus ist lange bekannt. Die Auswertung der von Internet Security Systems ( ISS ) im deutschen Rechenzentrum in Kassel gesammelten Informationen ergibt jedoch eine Zunahme der Zahl solcher Seiten um über 40 Prozent seit dem letzen Jahr.

Für den Zeitraum November 2004 bis November 2005 verzeichnet der Sicherheitsdienstleister eine Steigerung von 132.000 auf 188.000 Websites mit derart fragwürdigen oder auch illegalen Inhalten. Dies entspricht etwa 16 Millionen einzelnen Seiten und einem Anstieg um 42,3 Prozent.

Das ISS-Rechenzentrum in Kassel beherbergt etwa 1000 PCs, die im Internet nach neuen Seiten suchen und sie automatisch in einen von 60 Themenbereichen einordnen. Die Themengebiete reichen von Sport oder Musik bis zu Waffen, Spyware-Verbreitung oder Extremismus.

Die Datenbasis umfasst derzeit ungefähr 60 Millionen Websites mit über 5 Milliarden Seiten. Diese Daten bilden die Grundlage für den Proventia Web-Filter von ISS, den Unternehmen und Organisationen einsetzen können, um ihren Web-Nutzern den Zugriff auf bestimmte Inhalte zu verwehren.

So können etwa Schulen und andere Bildungseinrichtungen jugendgefährdende Web-Seiten ausfiltern. Arbeitgeber versuchen damit die Produktivität ihrer Angestellten zu verbessern, indem sie Web-Seiten sperren, deren Inhalte nichts mit den Arbeitsgebieten des Unternehmens zu tun haben.

Montag den 05.12.2005 um 15:29 Uhr

von Frank Ziemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
205698