690848

Megaheftig: Moorhuhn blockiert Rechner

04.02.2000 | 12:00 Uhr |

Immer mehr Moorhühner flattern über die Monitore deutscher U

Immer mehr Moorhühner flattern über die Monitore deutscher Unternehmen: Bei der Johnnie Walker Moorhuhnjagd muss der Spieler innerhalb von 90 Sekunden möglichst viele Moorhühner abschießen.

Der Haken: Wie von dem Whiskey-Hersteller beabsichtigt, ist das Spiel auch in Unternehmen zu einer "megaheftigen Superdroge" geworden. Um den Kollegen die Mittagspause zu versüßen, wandern täglich Hunderte Moorhuhn-Computerspiele via Mail über die Unternehmensserver. Dabei gehe wichtiger Speicherplatz verloren: Mit 1,92 MB nimmt das "Sumpfgefieder" etwa so viel Platz in Anspruch wie eine 30-seitige Powerpoint-Präsentation.

Die Folge: Computersysteme brechen zusammen. Ein einstündiger Ausfall bei einem mittelgroßen Versicherungsunternehmen schlage mit rund einer Million Mark zu Buche.

Der Tipp der Unternehmensberater Mummert+Partner: Die EDV-Abteilung sollte mit "schwarzen Listen" arbeiten, bei denen der gesamte Mail-Verkehr kontrolliert wird. Werden "indizierte" Dateien wie "moorhuhn.exe" erkannt, so wird die Sendung gestoppt.

Hier der Link zum "internetnervös zappelnden Sumpfgefieder" - wir haben Sie ja gewarnt. (PC-WELT, 04.02.2000, he/ kk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
690848