Medion Akoya P6816

Neues Aldi-Notebook ab 5. Juli erhältlich

Freitag den 29.06.2012 um 09:55 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Aldi bietet neues Notebook für 699 Euro an
Vergrößern Aldi bietet neues Notebook für 699 Euro an
Aldi hat ab dem 5. Juli ein Notebook für 699 Euro im Angebot. Eine 4-Kern-CPU und üppige Ausstattung gehören zu den Highlights des neuen Laptops.
Aldi wird ab Donnerstag, den 5. Juli das neue Notebook Medion Akoya P6816 (MD 99040) anbieten. Bisher hat nur Aldi-Nord angekündigt, das neue Notebook verkaufen zu wollen. Bei Aldi Süd wird dagegen laut aktuellem Stand (29.06.2012, 09:30 Uhr) erneut das Aldi-Tablet Lifetab P9516 (MD 99100) für 399 Euro geben, der zuletzt auch im März und dann im Mai erhältlich war.

Das neue Notebook bei Aldi Nord besitzt ein 15,6" großes Display. Die CPU kommt von Intel und gehört zur zweiten Generation der Core i7-Prozessoren, also zur Sandy-Bridge-Generation und nicht zu aktuelleren Ivy-Bridge-Generation, die Intel seit April für Desktop-PCs und Notebooks ausliefert.

Konkret steckt im Medion Akoya P6816 (MD 99040) der Intel Core i7-2670 QM Prozessor Die vier Kerne sind jeweils mit 2,2 GHz und über die unterstützte Intel Turbo-Boost-Technik 2.0 mit bis zu 3,1 GHz getaktet. Hinzu kommen 6 MB Intel Smart Cache und die Unterstützung der Hyper-Threading-Technik.

Für die Grafik ist der integrierte Grafikchip Intel HD 3000 zuständig. Wenn mehr Leistung benötigt wird, kommt Nvidias mobiler DirectX-11-Grafikchip Geforce GT650M mit 2048 MB Speicher und digitalem HDMI Audio-/Video-Ausgang zum Einsatz. Das Notebook nutzt Nvidias Optimus-Technologie, die für eine starke 3D-Leistung und eine lange Akkulaufzeit sorgen soll. Bei Notebooks mit Optimus soll die 3D-Grafikkarte nur aktiv sein, wenn ein Programm ihre Leistung benötigt - zum Beispiel ein Spiel. Beendet der Nutzer das Spiel, schaltet der Treiber die 3D-Grafikkarte ab und die stromsparende Chipsatzgrafik übernimmt wieder. Der Wechsel zwischen den Grafikchips passiert automatisch - der Anwender bekommt davon nichts mit. Weitere Infos zu Nvidia Optimus finden Sie im großen PC-WELT-Test der Technologie .

Medion Akoya P6816 - die weitere Hardware-Ausstattung (MD 99040):

* 15,6" Widescreen LED-Backlight-Display (39,6cm, 16:9) mit einer Auflösung von 1366 x 768 Pixel (HD)
* 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
* 750 GB SATA-Festplatte
* USB DVB-T-TV-Tuner Mini-Adapter inklusive Fernbedienung
* High Definition Audio mit 2 Lautsprechern und 1 Subwoofer (Dolby Home Theater v4 zertifiziert)
* 8 x Multi-Standard DVD-/CD-Brenner
* Intel Centrino Advanced-N 2230 mit integriertem Bluetooth 4.0
* WLAN mit Unterstützung für IEEE 802.11n
* 2 x USB 3.0-Anschluss
* Intel Wireless-Display (WiDi)
* Gigabit LAN Netzwerk-Controller 10/100/1000 MBit/s
* Multikartenleser für SD-, SDHC-, MMC-, MS- und MS Pro-Speicherkarten
* integrierte 1,3-Megapixel-Webcam und Mikrofon
* Medion Solid Keyboard: ergonomische Tastatur mit integriertem numerischen Tastenfeld
* MultiTouchpad mit Gestenerkennung
* 6-Zellen Li-Ionen Akku
* Anschlüsse: u.a. 2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x VGA, 1 x HDMI Out, 1 x LAN (RJ 45)
* Maße: 38 x 3,4 - 4 x 26,5 cm
* Gewicht: 2,6 Kilogramm (inklusive Akku)

Medion Akoya P6816: Die Software-Ausstattung

Das neue Aldi-Notebook Medion Akoya P6816 wird inklusive der 64-Bit-Fassung von Windows 7 Home Premium ausgeliefert. Über Medion FastBoot stehen 10 Sekunden nach dem Start die wichtigsten Funktionen für den Zugriff auf Mails, soziale Netzwerk und Internet zur Verfügung.

Zur weiteren Software-Ausstattung gehören Windows Live Essentials, Microsoft Office Starter 2010, Medion Home Cinema Suite (PowerDirector, PhotoDirector, PowerDVD, MediaShow, MediaEspresso); Medion MediaPack, Cyberlink Power2Go, Cyberlink YouCam, PCSuite Shredder Pro und Microsoft Mathematics. Auf einen lang anhaltenden Schutz vor Viren muss - wie auch sonst bei Aldi üblich - verzichtet werden. Dem Notebook liegt zwar Kaspersky Internet Security 2012 bei. Die Sicherheitssoftware wird aber nur 90 Tage mit Updates versorgt und anschließend muss eine Lizenz erworben werden.

Das Aldi-Notebook Medion Akoya P6816 ist ab dem 5. Juli für 699 Euro inklusive 3 Jahre Garantie erhältlich.

Unsere Einschätzung: Top-Ausstattung zu diesem Preis

Der Vier-Kern-Prozessor im neuen Aldi-Notebook Medion Akoya P6816 (MD 99040) stammt zwar nicht aus der aktuellen Generation Ivy Bridge, sondern noch aus der Sandy Bridge Familie. Außerdem nutzen die meisten Programme die vier Kerne (eigentlich acht Kerne durch Hyper Threading) nicht aus: In erster Linie - etwa beim Umwandeln von Musik- und Videoformaten - kann der Core i7 seine ganze Rechenkraft ausspielen – häufig arbeitet er aber nicht viel schneller als ein Core i5, as aber immer noch auf jeden Fall schnell genug ist und das neue Aldi-Notebook zu einem sehr rechenstarken Laptop macht.

Ebenfalls top ist die Grafikkarte Geforce GT 650M: Sie gehört zur aktuellen Kepler-Generation ; auch für aktuelle und grafikintensive Spiele ist sie in der maximalen Auflösung des 15,6-Zoll-Displays 1366x768 Bildpunkten schnell genug.

Weiteres Plus der Ausstattung: üppige Festplatte mit 750 GB , DVB-T-Stick und 2 x USB 3.0.

Fazit & Alternativen

Das Medion Akoya P6816 (MD 99040) ist ein spieletauglicher Allrounder mit hoher Rechenleistung und üppiger Ausstattung. Das Gerät besitzt alles, was man in einem aktuellen Notebook braucht und ist damit empfehlenswert als PC-Ersatz, der noch halbwegs mobil ist. Der Laptop ist also eher nicht für Anwender geeignet, die vorrangig ein mobiles, schickes Notebook für unterwegs suchen.

Insgesamt ist das neue Aldi-Notebook zwar günstig, aber nicht konkurrenzlos:

Gleichwertige Alternative mit 17,3 Zoll:
Toshiba Qosmio X770 für 649 Euro mit 8 GB RAM, Blu-ray-Laufwerk, gleichwertiger Grafikkarte GTX 560M, 2 Festplatten mit insgesamt 1500 GB

Alternative mit 15,6 Zoll-Display, kleinerer Festplatte und etwas schwächerer Grafikkarte
Acer Aspire5755G für 699 Euro

Freitag den 29.06.2012 um 09:55 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (14)
  • bvchris 20:04 | 05.07.2012

    wollte mir für den preis die Toshiba-Alternative gleich mal einen zulegen... 1. vergriffen und 2. das günstigste Angebot im netz liegt immer noch bei 1200€!!!
    Da hat der Berichterstatter sicher die 1 vorn dran vergessen... und dass man dafür doppelt RAM u HDD bekommt, ist völlig klar!
    Eigentlich müsste der Verfasser mir jetzt so ein Toshiba für 649€ besorgen!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antwort schreiben
  • consulting 22:10 | 04.07.2012

    24/7-AKOYA

    So sieht ein seit 8 Monaten 24/7 laufender AKOYA aus, mit dem von
    irgendwo auf dieser Etage der gesamte Rest kontrolliert werden kann:



    Der AKOYA davor arbeitete fehlerlos vier Jahre lang in gleicher Weise
    und versieht weiterhin unbeanstandet seinen Dienst.

    Antwort schreiben
  • kingjon 12:48 | 03.07.2012

    Zitat: deoroller
    Klar gibt es Leute, die mit einem Medion zufrieden sind.


    Nicht nur das, manche schwören sogar darauf!

    Obwohl, ich kenne jemanden, der hat das zweite Dual-Core-Modell das Medion raus gebracht hat und das sieht einwandfrei aus und läuft auch so!
    Das dürfte locker 6 Jahre auf dem Buckel haben...

    Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • Leon15 12:43 | 03.07.2012

    Wurde eben pfleglich behandelt.
    Und neuwertig sagt ja nicht aus, dass es zum Neuwert VERKAUFT wurde.
    Aber ja, ein Notebook kann auch nach ein paar Jahren Gebrauch noch gut aussehen. Dass das aber auch anders geht, habe ich letztens erst gesehen, als wir ein teures Vaio zum Tastaturtausch bekamen, dass trotz seiner erst 10 Monate schon aussah, als wäre es unter eine Büffelherde geraten. Sowas finde ich einfach nur schlimm.

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 12:31 | 03.07.2012

    6 bzw. 3 Jahre und dann neuwertig?
    Häuser und Wohnungen ja, alles andere ist es nicht.

    Antwort schreiben
1507167