590851

Alle Details zum neuen Aldi-PC

27.09.2010 | 11:25 Uhr |

Der Discounter Aldi wird ab kommendem Donnerstag (30. September) einen günstigen Komplett-PC anbieten. Wir werfen einen ausführlichen Blick auf das Gerät.

Der neue Komplett-PC, den Aldi-Nord und Aldi-Süd ab Donnerstag anbieten werden, trägt die Bezeichnung Medion Akoya P4370. Der Preis: 499 Euro. Wie bei dem Preis nicht anders zu erwarten, müssen diverse Abstriche bei der Ausstattung hingenommen werden. So wird der Aldi-Rechner diesmal beispielsweise mit weniger Speicher (3 GB statt 4 GB) ausgeliefert und auch beim mitgelieferten Betriebssystem wird gespart: Statt der üblicherweise mitgelieferten 64-Bit-Fassung von Windows 7 Home Premium muss dieses Mal die 32-Bit-Fassung des Betriebssystems genügen.

Den Prozessor Intel Pentium E5700 hat Intel erst kürzlich vorgestellt. Der mit 3 GHz getaktete Prozessor gehört zu den Low-Cost-CPUs und besitzt 2 MB L2-Cache und unterstützt nur einen FSB von 800 MHz. Die 2-Kern-CPU wird im 45-nm-Verfahren hergestellt und beherrscht kein Hyper-Threading. Im Fachhandel ist die CPU für um die 75 Euro erhältlich.

Medion Akoya E4370 D - Die Ausstattung im Überblick:

* Intel Pentium E5700 (3 GHz, 2 MB L2-Cache, 800 MHz FSB)
* 1 TB S-ATA-Festplatte
* 3 GB DDR3 Arbeitsspeicher
* ATI Radeon HD 5570 (512 MB GDDR5, HDMI, DirectX 11)
* Multistandard DVD-/CD Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung
* 6-Kanal Audio
* Multikartenleser für alle gängigen Speicherkarten
* WLAN IEEE 802.11n
* Netzwerk Controller Gigabit LAN
* Anschlüsse: u.a. 6 x USB 2.0, 2 x PS/2, 1 x HDMI, 1 x VGA, 1 x eSATA

Wem die 1 TB Festplattenspeicherplatz nicht genügen, der kann via Medion Datenhafen2 bequem den zur Verfügung stehende Festplattenspeicherplatz erweitern. Eine passende externe eSATA-Festplatte mit 1 TB Speicherkapazität und eSATA-Anschluss bieten Aldi-Nord und Aldi-Süd für 74,99 Euro an.

Als Betriebssystem wird vorinstalliert Windows 7 Home Premium in der 32-Bit-Fassung mitgeliefert. Außerdem erhält der Käufer auch eine Recovery-DVD mit dem Betriebssystem. Zur weiteren Software-Ausstattung gehören Microsoft Office 2010 Starter (eingeschränkte Versionen von Word und Excel; Freischaltung von Office 2010 per Product Key Card), Windows Live Essentials, Cyberlink Power2Go, BullGuard Internet Security (inkl. 90 Tage Updates).

Im Preis von 499 Euro sind - wie bei Aldi üblich - 36 Monate Garantie enthalten.

Unterm Strich handelt es sich bei dem neuen Aldi-Rechner um einen ausgewogen ausgestatteten Allround-Rechner. Grafikkarte und CPU gehören allerdings zu den Billig-Einsteigermodellen. Für Gaming ist der Rechner nur eingeschränkt geeignet. Auch die 3 GB Arbeitsspeicher fallen heutzutage knapp aus. Wer den Speicher aufrüsten möchte, sollte dann auch gleich zu einem 64-Bit-Windows 7 greifen, das man neu erwerben muss, weil Aldi und Medion dem Rechner nur die 32-Bit-Fassung von Windows 7 Home Premium beilegen. Positiv fallen dagegen die große Festplatte und WLAN IEEE 802.11n. Die mitgelieferte Programmsammlung fällt wie gewohnt üppig aus, allerdings reicht es auch dieses Mal nur für Anti-Virenlösung, die nur die ersten 90 Tage mit Updates versorgt wird. Anschließend muss die Software erworben oder durch einen langfristigen Antiviren-Schutz ersetzt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
590851