Medion Akoya E7220

Alle Details zum neuen Aldi-Notebook (Update 30.8.)

Dienstag den 30.08.2011 um 08:41 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Der Discounter Aldi hat ab dem 1.September in seinen Nord- und Südfilialen ein Notebook mit aktueller Ausstattung im Angebot. Wir werfen einen Blick auf das neue Angebot.
Update 30.8.: Das Notebook wird laut Angaben von Aldi auch bei Aldi-Nord ab dem 1. September erhältlich sein.

Aldi-Süd hat ab dem 1. September das Aldi-Notebook Medion Akoya E7220 (MD 98740) erhältlich. Dabei handelt es sich um das Nachfolge-Modell des Notebooks Medion Akoya E7218, das bei Aldi im Juni erhältlich war. Der Preis sinkt um 100 Euro auf 499 Euro. Dementsprechend unterscheidet sich das neue Notebook etwas von der Ausstattung her vom Vorgängermodell.

Zu den Highlights gehören die neue mobile Sandy-Bridge-CPU Intel Core i3-2310M, die seit März 2011 erhältlich und die Intel im Januar vorgestellt hatte ( neue Turbo-Notebook-Prozessoren von Intel im PC-WELT Test ). Hinzu kommen eine große 750-GB-Festplatte, USB 3.0 und Bluetooth 3.0. Im Gegensatz zum E7218 wird dieses Mal beim E7220 kein USB DVB-T TV-Tuner mitgeliefert.

Medion Akoya E7220: Die komplette Ausstattung im Vergleich zum Vorgänger-Modell

Modell Medion Akoya E7218 Medion Akoya E7220
Erhältlich ab 22.06.2011 01.09.2011
Display 17,3" LED-Backlight 17,3" LED-Backlight
Auflösung 1600 x 900 Pixel 1600 x 900 Pixel
CPU Intel Core i3-2310M (2,1 GHz, 3 MB) Intel Core i3-2310M (2,1 GHz, 3 MB)
Grafik Intel HD 3000 Intel HD 3000
Arbeitsspeicher 4 GB DDR3 4 GB DDR3
Festplatte 750 GB S-ATA 750 GB S-ATA
Laufwerk DVD-/CD-Brenner 8fach DVD-/CD-Brenner 8fach
WLAN 802.11n 802.11n
Netzwerk Gigabit-LAN Gigabit-LAN
USB-TV Ja nein
Webcam Ja (1,3 MP) Ja (1,3 MP)
USB 3.0 ja ja
Bluetooth 3.0 ja ja
Akku 8-Zellen Li-Ionen-Akku 8-Zellen Li-Ionen-Akku
Preis 599 Euro 499 Euro

Die mitgelieferte Software des Aldi-Notebook

Als Betriebssystem wird vorinstalliert (und auf Recovery-DVD) Windows 7 Home Premium 64 inklusive Service Pack 1 mitgeliefert. Hinzu kommen Windows Live Essentials, Microsoft Office Starter 2010, Medion Home Cinema Suite (Cyberlink PowerDirector, PowerProducer, PowerDVD, Media Show), Cyberlink Power2Go, Cyberlink YouCam, Corel Draw Essentials, Medion MediaPack (Ashampoo Snap, Burning Studio, Photo Commander, Photo Optimizer) und eine 90-Tage-Version von Kaspersky Internet Security 2011.

Weitere Extras & Infos

Zu den Extras beim neuen Aldi-Notebook gehören der Multikarten-Leser, Medion FastBoot (nach 10 Sekunden Zugriff auf Mails, Internet und soziale Netzwerke), ein MultiTouchpad für Gestensteuerung und eine Tastatur mit separatem numerischem Ziffernblock.

Der Hersteller gibt die Maße vom Medion Akoya E7220 (MD 98740) mit 41,9 x 3,3-3,78 x 28,8 Zentimetern an. Das Gewicht liegt bei 3  Kilogramm (inklusive Akku): Im Preis von 499 Euro sind 3 Jahre Garantie enthalten.

Einschätzung

Im Vergleich zum Vorgängermodell fehlt nur der USB-TV-Stick und im Gegenzug sinkt der Preis für das neue Modell von 599 Euro auf 499 Euro. Für dieses Geld erhält man ein modern ausgestattetes Sandy-Bridge-Notebook, das über eine große Festplatte, schnelle CPU, viel Arbeitsspeicher, USB 3.0 und mit einem üppigen Software-Paket. Das neue Aldi-Notebook ist mit seiner Ausstattung fit für die meisten Alltagsaufgaben. Die Intel-Grafik reicht aber eher nur für Gelegenheitsspieler. Wer mehr Leistung wünscht, der sollte zu einem Sandy-Bridge-Notebook mit Core i5 und einer leistungsstärkeren Grafikkarte wie der Nvidia Geforce GT 540M greifen.

Die schnellsten Notebooks im PC-WELT-Vergleichstest

Die besten Notebooks unter 1000 Euro

Dienstag den 30.08.2011 um 08:41 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (19)
  • consulting 04:46 | 04.09.2011

    Kauf ohne Reue

    Nach einem Akoya-Notebook, das jetzt über zwei Jahre mit VISTA bombensicher im 24/7-Betrieb schuftete, wurde jetzt das neue MEDION-Gerät aus dem Angebot vom 1.9.2011 angeschafft:



    Ein guter Fang: 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.0, großer entspiegelter Bildschirm mit LED-Backlight, HDMI, VGA, n-WiFi, WiDi, große HDD (Platz für sofort eingebaute 2. HDD!!!), Kartenslot... - eine runde Sache.
    Gutes Power-Management, lange Akkulaufzeit und eine Schubkarre voll Software für fast alle Bedarfslagen. Hier kommt nur noch OpenOffice drauf.
    499 Euro sind da unschlagbar.

    Einziger Wermutstropfen: Ein paar liebgewordene Programme, die noch unter VISTA zu einwandfreiem Lauf überredet werden konnten, machen trotz "Kompatibilitäts"-Vorgaben beim 64-bit Win7 nicht mehr mit.
    Überraschung: Der gute Klang über die eingebauten Lautsprecher!
    Freilich: "Früher war mehr Lametta..."

    Antwort schreiben
  • MisterKraps 09:40 | 31.08.2011

    So ist es aber schon lange nicht mehr.Hier stehen noch Notebooks von der vor vor letzten Aktion im Regal..Kaufen würde ich ein Medion Gerät,bin bisher zufrieden ist jetzt mein zweites und auch der alte funktioniert noch nach über 6 Jahren.

    mfg

    Antwort schreiben
  • Scour 01:34 | 31.08.2011

    Mit einer Nvidia/ATI-Grafik wärs meins.

    Aber die Intel-Grafik ist nicht nur schwächer als die Einstiegslösungen der Konkurrenz, sondern auch deutlich inkompatibler.

    Selbst ältere Spiele, die die Intel-Grafik stemmen könnte, werdem beim Start Fehlermeldungen raushauen, dass keine kompatible Grfaikkarte gefunden wurde.

    Antwort schreiben
  • deoroller 23:53 | 30.08.2011

    Ob jemand von der Spielleistung enttäuscht ist, hängt vor allem mit den Erwartungen zusammen, die meist in der Werbung geweckt werden. Wenn da die Rede von toller Gamergrafik ist, wird man von der HD3000 eher enttäuscht sein, als jemand, der den Laptop für Büroeinsatz kauft und in einer Pause Tetris oder so zockt.

    Antwort schreiben
  • lonley 23:18 | 30.08.2011

    Ich hatte aus dem diesjährigen Intel Test ein Acer mit Core i5 und Intel HD3000 zum Test da und ich war überrascht!
    Also die Intel ist zwar bedingt zum spielen geeignet aber nur für Gelegenheitsspieler und dann auch nicht in der höchsten Detailstufe!
    ich habe World in Conflict, Crysis, Siedler getestet .. World in Conflict läuft mit 48 fps auf niedrigen Details ganz flüssig!
    Na wenn das nix is....

    Antwort schreiben
1103068