182438

Mädchen hocken mehr vorm Fernseher als Jungs

11.04.2010 | 13:48 Uhr |

Mädchen verbringen mehr Zeit vor dem Fernseher als Jungen. Im ersten Quartal des Jahres verbrachten Mädchen zwischen drei und 13 Jahren durchschnittlich 102 Minuten täglich mit Fernsehen, während Jungs insgesamt auf nur 95 Minuten kamen.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Sonderstudie von media control , wonach der TV-Konsum bei den Mädchen steigt, bei den Buben hingegen konstant bleibt. Im Vergleich zum Vorjahr saßen Mädchen im ersten Quartal 2010 um sieben Minuten länger vor der Flimmerkiste, bei Jungen blieb die Sehdauer unverändert. Zum ersten Mal seit 1995 griffen Mädchen in Deutschland häufiger zur Fernbedienung als Jungen. Alles in allem schauten die Kinder in den ersten drei Monaten des Jahres rund 99 Minuten täglich fern.

Der beliebteste Wochentag bei den kleinen TV-Konsumenten war der Samstag - durchschnittlich saßen die Kids 129 Minuten vor dem Fernseher. Dahinter folgen der Sonntag mit 121 Minuten sowie der Freitag mit 107 Minuten. Die beliebteste Fernsehzeit war mit rund 36 Minuten die Spanne zwischen 18 und 21 Uhr. Die von den Kindern meistgesehene Sendung im ersten Quartal war "Yakiri". Die Comicserie, die auf Kika läuft, fand sich neunmal unter den Quoten-Top-Ten der Kids. Mit 910.000 Zuschauern (44,8 Prozent Marktanteil) im Alter zwischen drei und 13 Jahren war die Folge von 10. März die beliebteste, berichtet media control.

"Insgesamt wurde das gesamte Programm abgefragt. Auf den Top-Rängen müssen nicht zwingend Kindersendungen landen, es hätte etwa auch ein Fußballspiel vorne mit dabei sein können", heißt es seitens media control auf Nachfrage von pressetext. Ebenfalls hoch im Kurs stand im ersten Quartal "Unser Sandmännchen", am 1. Februar kam die Sendung auf einen Marktanteil von 42,1 Prozent.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
182438