200500

Mediaplayer mit Pinguin an Bord

27.11.2006 | 11:27 Uhr |

Ein japanischer Linux-Distributor will demnächst einen portablen Mediaplayer anbieten, der komplett auf Linux basiert.

Mit dem Wizpy will der japanische Linux-Distributor Turbolinux Anfang kommenden Jahres einen quelloffenen, Linux-basierten Mediaplayer auf den Markt bringen. Als Betriebssystem soll eine modifizierte Version des hauseigenen Turbolinux zum Einsatz kommen. Wizpy soll gängige Mediaformate wie beispielsweise MP3, OGG, WMA, AAC, JPEG und DivX unterstützen und zudem ein FM-Radio an Bord haben.

Zudem sind Programme wie Firefox, Thunderbird und Skype standardmäßig vorinstalliert. Der Player soll dadurch als portables Linux geeignet sein, das von allen Rechnern mit USB-Bootfähigkeit genutzt werden kann. An Speicherplatz soll der Wizpy vier Gigabyte Flash-Speicher mitbringen. Ob und wann Turbolinux mit dem Mediaplayer auch den deutschen Markt erreicht, steht noch nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
200500