135702

Media Portal: Open-Source-Lösung macht PC zum Media Center

10.05.2005 | 14:38 Uhr |

Die Windows Media Center Edition 2005 gibt es - zumindest offiziell - nur in Verbindung mit einem neuen PC. Wer seinen PC dennoch zu einem Media Center verwandeln möchte und dafür kein Geld ausgeben will, der sollte einen Blick auf das Open-Source-Projekt "Media Portal" werfen. Frisch erschienen ist jetzt die Version 0.1.2.0 der Software.

Die Grafikkarte des PCs an den Fernseher anschließen und schon mausert sich der Rechner zum Media Center. Fehlt nur noch die richtige Software, um alle Funktionen beispielsweise über eine Funktastatur oder eine Fernbedienung bequem vom Fernsehsessel aus erreichen zu können. Eine auf Open Source basierende Lösung für Windows will "Media Portal" werden. Seit kurzem steht die Version 0.1.2.0 zum Download bereit.

Der Funktionsumfang von "Media Portal" ist bereits enorm. Bei den Fernseh-Funktionen werden bereits eine Reihe von TV-Karten unterstützt. Per Knopfdruck kann "Timeshifting" aktiviert werden und Sendungen werden auf der Festplatte abgelegt. Falls technisch vorhanden bietet "Media Portal" auch einen EPG, für das bequemere Aufzeichnen von Sendungen.

Bei der Oberfläche von "Media Portal" können Anwender zwischen vier unterschiedlichen Designs auswählen. Hier sind neben TV unter anderem folgende Funktionen auswählbar: Musik, Bilder, Radio, Videos und Wetter.

Über Plug-Ins kann beispielsweise der Brenner angesteuert, eine Runde Tetris am Fernseher gespielt oder im Internet gesurft werden. "Media Portal" präsentiert sich auf einem deutschsprachigen Windows komplett in deutscher Sprache.

Um alle diese Funktionen nutzen zu können, müssen die entsprechenden Programme installiert sein. Ein Programm für das Abspielen von DVDs wie Power- oder Windvd ist ebenso notwendig wie .NET Framework 1.1 und DirectX 9.0. Die Videoaufnahmen erfolgen - je nach TV Karte - im Avi- oder MPEG-Format. Um auch noch Videodateien in den Formaten DivX, XviD, WMV, MPEG1 und MPEG2 abspielen zu können, benötigen Sie noch das Programm Ffdshow, das Sie auch kostenlos herunterladen können.

Das Changelog der aktuellen Version 0.1.2.0 listet zahlreiche Bugfixes und Verbesserungen auf. Letztere vor allem bei der Unterstützung von DVB. Eine Auflistung aller unterstützten TV-Karten finden Sie auf dieser Seite . Andere TV-Karten könnten ebenfalls laufen, allerdings übernehmen die Entwickler hierfür keine Garantie.

Der Download von "Media Portal" fällt angesichts des Funktionsumfangs mit 22 MB erfreulich gering aus. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auf dieser Seite .

Download: Media Portal 0.1.2.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
135702