1620034

Der neue Media-Markt-Prospekt im Preis-Check

02.11.2012 | 12:00 Uhr |

Die Notebook-Angebote des Elektronik-Discounters stehen erneut im Zeichen von Windows 8. Aber auch Smartphones, Kameras, Displays, Fernseher, Multifunktionsgeräte und Festplatten locken - mit vermeindlich attraktiven Preisen. Ob die Angebote nicht nur billig, sondern auch preiswert sind, klärt für Sie PC-WELT.

Windows 8 dominiert wie schon letzte Woche den neuen Media-Markt-Prospekt. Allerdings nur noch bei den Notebooks, denn bei den Tablets kontert Google mit Nexus 7 und Acer mit einem günstigen Iconia-Modell - jeweils mit vorinstalliertem Android 4.1. 

Dazu gesellen sich echte, aber auch vermeintliche Schnäppchen aus den Bereichen Smartphones , Kameras , Displays , Fernseher, Multifunktionsgeräte und Festplatten . PC-WELT trennnt für Sie die Spreu vom Weizen und sagt Ihnen, ob Sie beim Elektro-Discounter oder wo anders noch günstiger einkaufen.

TABLETS

Acer Iconia A700 für 399 Euro Neben dem Asus Transformer Pad Infinity ist das Android-Tablet von Acer das zweite mit Full-HD-Bildschirm. Außerdem bringt es den Quad-Core-Prozessor Tegra 3 mit und die (noch) aktuelle Android-Version 4.1. All das bietet auch das Asus-Tablet, das aber rund 550 Euro kostet - dafür aber doppelt so viel Speicher besitzt - nämlich 64 statt 32 GB. Das Acer-Tablet ist zwar kein Leichtgewicht mit rund 660 Gramm - aber so viel Auflösung bekommen Sie nirgendwo so günstig.

Tablets bei Media Markt
Vergrößern Tablets bei Media Markt

Google Nexus 7 für 249 Euro Auf der letzten Prospekt-Seite bietet Media-Markt zum Start des iPad Mini den heißesten Konkurrenten: Das Google Nexus 7 mit 32 GB damit deutlich günstiger als das kleine Apple-Tablet. Das Android-Tablet glänzt mit sehr flüssiger Bedienung und langer Akkulaufzeit und mit dem aktuellen Android 4.1.

 

NOTEBOOKS

Acer Aspire V3-571G für 799 Euro Gegenüber der Version mit Windows 7 (Test: 1456171) bringt die Windows-8-Variante des schicken Acer-Notebooks eine doppelt so große Festplatte (1 TB) und doppelt so viel Speicher (8 GB) mit. Das Tempo liegt auf hohem Niveau dank Quad-Core-Prozessor und der Nvidia-Grafikkarte GT 640M: Sie reicht in Verbindung mit der relativ niedrigen Auflösung des Displays (1366 x 768)auch für aktuelle Spiele aus. Ein Touch-Display hat das V3 nicht: Die Metro-Oberfläche müssen Sie also per Touchpad steuern. Fazit: Ein guter Allrounder mit großer Festplatte, der auch für Spieler taugt.

Notebooks bei Media Markt
Vergrößern Notebooks bei Media Markt

Acer Aspire E1-531-B9604G50Mnks für 399 Euro Auch für den kleinen Geldbeutel bietet der aktuelle Media-Markt-Prospekt zahlreiche Angebote - zum Beispiel das Acer Aspire E1 mit Intels Einsteiger-Prozessor Pentium B960: Dem fehlt Hyper-Threading und Turbo Boost, weswegen er deutlich schwächer ist als die Core-Prozessoren. Damit liegt er noch eine Tempo-Stufe unter dem aktuellen Aldi-Notebook Medion Akoya E6232 und ist deswegen auch nur für recht anspruchslose Anwender geeignet.

Toshiba Satellite C850-1CE für 479 Euro Ein bisschen mehr Tempo bringt das Toshiba-Notebook: Aber trotzdem bleibt es im Wesentlichen auf Standard-Anwendungen begrenzt die lahme Prozessor-Grafik aus der Sandy-Bridge-Generation HD 3000 ist mit halbwegs aktuellen Spielen überfordert. Es besitzt zwar 8 GB Arbeitsspeicher, sinnvoller wäre für die meisten Anwender aber ein Konfiguration mit größerer Festplatte gewesen.

Lenovo G580 MBBNXGE für 599 Euro Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im aktuellen Prospekt bietet das Lenovo-Notebook. Der aktuelle Core i5 bietet ordentliche Leistung, die Nvidia-Grafikkarte GT 635M schultert viele aktuelle Spiele. Aber auch hier wäre weniger RAM und mehr Festplatten-Platz sinnvoller gewesen.

Acer Aspire One 756 für 359 Euro Das günstige Acer-Notebook mit 11,6-Zoll-Display tritt in die Fußstapfen der Netbooks: Es bietet aber deutlich mehr Rechenleistung, weil der eingebaute Celeron 847 auf der Core- und nicht auf der viel sparsameren, aber lahmeren Atom-Plattform. Außerdem tragen 4 GB RAM zum flüssigeren Arbeiten bei. Trotzdem sollten Sie nur zugreifen, wenn Sie tatsächlich ein kleines und leichtes Notebook für unterwegs suchen, sonst sparen Sie am falschen Ende, denn zukunftsfähig ist das Rechentempo des Aspire One 756 kaum - für Windows 8 sollte sie allerdings reichen.

Toshiba Satellite C870D-116 für 449 Euro Lenovo G780 M84A8GE für 599 Euro Die beiden großen Notebooks im Media-Markt-Prospekt setzen auf die Formel "Großes Display, kleine Leistung": Sie eignen sich daher nur für Anwender, die vor allem einen großen Bildschirm für die Arbeit brauchen, ansonsten aber nur niedrige Ansprüche an die Rechenleistung haben. Das Lenovo-Modell liegt beim Tempo deutlich vor dem Toshiba-Modell: Die Grafikkarte GT 635M ist aber leicht unterdimensioniert für aktuelle Spiele, da das große Display eine höhere Auflösung als ein 15-Zoll-Notebook zeigt.

XL-Notebooks bei Media Markt
Vergrößern XL-Notebooks bei Media Markt

 

SMARTPHONES

Samsung Galaxy Note 2 für 544 Euro Beim Samsung Galaxy Note 2 ist alles ein bisschen größer - das Display, der Akku und das ganze System sind riesig! Der Samsung-Gigant wird zu Recht als Smartlet bezeichnet, eine Mischung aus Smartphone und Tablet. Mit dem 5,55-Zoll-Bildschirm, der auf 1,6 GHz getakteten CPU plus 2 GB RAM Arbeitsspeicher und der 8-Megapixel-Kamera, gehört es zu den besten Geräten auf dem Markt. Für Ihr Geld bekommen Sie also viel Smartphone, denn ein größeres und besser ausgestattetes Handy gibt es nicht. Der von Media-Markt angebotene Preis von 544 Euro geht in Ordnung. Das Angebot ist übrigens um 15 Euro zur vorherigen Woche gefallen!

Das Galaxy Note 2 können Sie zusätzlich mit einem mobilcom-debitel-Vertrag erwerben. Dann kostet Sie das Smartphone „nur“ 1 Euro. Hinzu kommen aber der Anschlusspreis in Höhe von 29,90 Euro und die monatlichen Kosten von 39,90 Euro über einen Zeitraum von 24 Monaten auf Sie zu. Der angebotene Tarif „Flat 4 You Plus“ beinhaltet ein 120-Minuten-Paket in alle deutschen Netze, eine SMS Allnet Flat 3000, mit der Sie bis zu 3000 SMS in alle Netze verschicken können und eine Internet Flat, die ab 300 MB Datenvolumen gedrosselt wird. Der Tarif lohnt sich für Sie, wenn Sie mit 120 Minuten und den 300 MB Datenvolumen im Monat auskommen. Telefonieren Sie mehr als 1,5 Stunden im Monat, wird es richtig teuer, denn pro Minute werden dann 29 Cent fällig.

Smartphones bei Media Markt
Vergrößern Smartphones bei Media Markt

Samsung Galaxy S2 für 333 Euro Das Samsung Galaxy S2 hat bereits 1,5 Jahre auf dem Buckel. In dieser Zeit ist der Preis um fast die Hälfte gesunken. Das einstige Highend-Smartphone kostet mit seinen 333 Euro bei Media-Markt etwa so viel wie heutige Mittel- bis Oberklasse-Smartphones. Das Angebot ist sehr fair, denn damit fahren Sie günstiger als bei Händlern im Internet und Sie bekommen eine noch immer gute Ausstattung für Ihr Geld: Ein 4,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer kleinen Auflösung von 480 x 800 Pixel, eine 8-Megapixel-Kamera mit einer Full-HD-Videofunktion und mittlerweile auch mit der aktuellen Android-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich).
 
LG Optimus 4X HD für 349 Euro Mit dem Optimus 4X HD brachte LG vor ein paar Monaten sein erstes Smartphone mit Quad-Core-CPU auf den Markt. Pluspunkte heimst das Handy mit dem großen 4,7-Zoll-Display, der sehr guten Performance und dem konditionsstarkem Akku ein. Sind Sie ein Multimedia-Fan, sollten Sie eher zu einem anderen Gerät greifen, denn die Kamera knipst zwar Bilder mit acht Megapixel, da sie sehr lange zum Fokussieren braucht und die Aufnahmen stark weichgezeichnet sind. Die Videofunktion filmt zudem „nur“ in HD (720 x 1280 Pixel). Mit dem Angebot von 349 Euro liegt der Preis nur knapp über dem des Samsung Galaxy S2, obwohl dieses deutlich älter ist und die etwas schlechtere Ausstattung besitzt. Ein Schnäppchen ist es daher allemal.

HTC Desire C für 159 Euro Wenn Sie ein günstiges, aktuelles und dafür gut ausgestattetes Smartphone suchen, sind Sie mit dem HTC Desire C richtig bedient. Es ist klein und kompakt, schön zu bedienen, und es bietet eine gute Akkulaufzeit. Mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) und HTC Sense 4.0 ist es auf dem aktuellen Stand, zudem hat HTC bereits viel Software aufgespielt. Die 5-Megapixel-Kamera ist dagegen einfach gestrickt: Autofokus und LED-Blitz hat sie nicht zu bieten. Dennoch macht sie tagsüber ganz gute Schnappschüsse. Das Media-Markt-Angebot lohnt sich also für alle Smartphone-Einsteiger, die Wert auf Aktualität legen.

 

KAMERAS

Nikon D3200 mit 18-55mm-Objektiv für 479 Euro Die DSLR hatte zur Einführung im Mai 2012 eine UVP von 700 Euro ohne Objektiv. In unseren Tests schnitt die 24,2-Megapixel-Kamera gut ab, vor allem hinsichtlich des Bildrauschens. Für den Preis ist die Nikon D3200 ein echtes Schnäppchen und auch im Internet nicht günstiger zu haben.
 
Canon EOS 1100D mit 18-55mm-Objektiv für 349 Euro Diese Einsteiger-DSLR ist mitterweile gut eineinhalb Jahre alt und kostete damals 550 Euro UVP. Die 12,2-Megapixel-Kamera erwies sich im Test als sehr gut, auch wenn der niedrige Preis auf Kosten der Haptik geht. Der Mediamarkt-Preis ist gut, im Internet kostet die EOS 1100 allerdings genauso viel.
 
Samsung ST77 für 77 Euro Hier passt der Preis zum Produktnamen: Die Kamera besitzt lediglich ein 2,7-Zoll-Display und macht Video mit 720p-Auflösung. Dafür arbeitet sie mit einem 16,1-Megapixel-Sensor und einem 5fach-Zoomobjektiv. Da die UVP im Herbst dieses Jahres bei 140 Euro lag, ist der Mediamarkt-Preis sehr gut - wenn auch genauso im Internet zu finden.

Sony DSC-W690 für 149 Euro Die Sony-Kamera arbeitet ebenfalls mit 16,1 Megapixeln, aber einem 10fach-Zoomobjektiv. Ihr Bildschirm ist 3 Zoll groß dazu gibts Blinzel-, Lächel- und Gesichtserkennung, einen optischen Bildstabilisator und eine Schwenkpanoramafunktion. Im Internet ist die fünf Monate alte Kamera (UVP: 200 Euro) auch für etwa 150 zu finden.
 
Casio Exilim EX-ZR200 für 179 Euro Die 16,1-Megapixel-Kamera besitzt ein hochauflösendes 3-Zoll-Display, einen mechanischen Bildstabilisator und ein 12,5fach-Zoomobjektiv. Sie wurde im März 2012 vorgestellt, zu einer UVP von 280 Euro. Der Mediamarkt-Preis ist nahezu identisch mit dem, der im Internet zu finden ist.

Kameras bei Media Markt
Vergrößern Kameras bei Media Markt

Coolpix S6400 für 199 Euro Nikons stylische Kompaktkamera arbeitet mit 16 Megapixeln und 12fach-Zoomobjektiv. Ein optischer Bildstabilisator soll Verwackler vermeiden, das Display misst 3 Zoll in der Diagonale. Die Kamera wurde September 2012 zu einer UVP von 250 Euro vorgestellt. Im Internet ist sie für 200 Euro zu haben, was dem Mediamarkt-Preis entspricht.
 
Olympus SZ-31MR für 229 Euro Als die 16-Megapixel-Kamera im April 2012 für360 Euro UVP vorgestellt wurde, beeindruckte sie mit ihrem sehr hoch auflösenden 3-Zoll-Display, der Full-HD-Videofunktion und der namensgebenden Multi-Recording-Funktion. Im Internet ist die Kamera für 230 zu haben - weshalb der Mediamarkt-Preis nur bedingt ein Schnäppchen ist.
 
Canon Powershot SX500IS für 244 Euro Die etwa zwei Monate alte Bridgekamera (UVP: 320 Euro) arbeitet mit 16 Megapixeln und besitzt ein gigantisches 30fach-Zoomobjektiv. Ihr Display misst 3 Zoll. Zudem können Sie die Belichtung manuell einstellen. Der Mediamarkt-Preis ist gut, allerdings ist die Kamera im Internet zu dem gleichen Preis zu haben.

 

FERNSEHER

Samsung UE 37 ES 5700 für 444 Euro Ein 37-Zöller (94 Zentimeter) zu dem Preis ist ein faires Angebot. Im Netz liegen die günstigsten Anbieter gerade einmal 9 Euro darunter. Das Gerät selbst hat eine runde Ausstattung mit Triple-Tuner, integriertem WLAN und Energieeffizienzklasse A.
 
Grundig 46 VLE 7130 BF für 579 Euro Das Angebot vom Media Markt liegt rund 10 Euro über den günstigsten Preisen im Netz. Für einen 46-Zoll-Fernseher (117 Zentimeter) ist es okay, aber nicht unbedingt ein Brüller. Genau wie die Ausstattung: Sie ist ordentlich, aber es fehlen TV-Tuner für Satellitenempfang und 3D.

Fernseher bei Media Markt
Vergrößern Fernseher bei Media Markt


Philips 47 PFL 4307 K für 649 Euro Das Angebot für den 3D-Fernseher mit 47 Zoll (119 Zentimeter) ist günstig und liegt unter den meisten Preisen im Netz. Dafür erhalten Sie ein TV mit Triple-Tuner, WLAN, 4 HDMI und Energieeffizienzklasse A+. Hier können Sie ruhig genauer hinsehen.

 

DISPLAYS

HP 2311x für 139 Euro Ein Monitor mit 23 Zoll (58 Zentimeter) Bildschirmdiagonale mit Höhenverstellung und guter Anschluss-Ausstattung (DVI, HDMI und VGA) ist zu diesem Preis günstig – auch angesichts dessen, dass das Gerät im Netz rund 20 Euro teurer ist.

Displays bei Media Markt
Vergrößern Displays bei Media Markt


Samsung Syncmaster S24B300BS LED für 169 Euro Das einzig günstigere Angebot (160 Euro) findet sich momentan bei Ebay. Allerdings bietet der Schirm nur DVI als Digitalanschluss – das reicht nicht jedermann aus. Immerhin bringt der Monitor Full-HD-Auflösung mit.
 
Acer S271HLBbld für 229 Euro Exakt dieselbe Produktbezeichnung findet sich nicht im Netz. Geht es Ihnen um einen großen Bildschirm, ist das Angebot interessant. Allerdings ist die Full-HD-Auflösung für einen 27-Zöller (68 Zentimeter) nicht gerade hoch.

MULTIFUNKTIONSGERÄTE

Canon Pixma 5150 für 79 Euro Das Kombigeräte-Modell gibt es schon ungefähr zwei Jahre und deswegen finden sich im Netz auch günstigere Angebote. Immerhin kriegen Sie dafür einen Allrounder mit solider Leistung im Drucken, Scannen und Kopieren, wie das Canon Pixma 5150 seinerzeit im Test unter Beweis stellte.

Multifunktionsgeräte bei Media Markt
Vergrößern Multifunktionsgeräte bei Media Markt


Epson Workforce WF-3520DWF für 149 Euro Fürs Heimbüro ist das Kombigerät konzipiert und bringt deswegen auch eine Fax-Funktion mit. Das Gerät gehört zum Aktuellsten, was Epson derzeit zu bieten hat. Aus diesem Grund liegen die Angebote im Netz im günstigsten Fall nur 6 Euro unter dem Media Markt.
 
HP Officejet Pro 8600 Plus für 239 Euro Wiederum ein Multifunktionsgerät für den Büroeinsatz. Allein durch das Plus in der Produktbezeichnung weicht es vom getesteten Officejet Pro 8600 ab. Das kann auch nur an der beiliegenden zusätzlichen Schwarzpatrone liegen. Sie kostet laut HP 23,99 Euro, das Multifunktionsgerät beim Hersteller 210 Euro. Die Folge: Das Angebot vom Media Markt ist auf keinen Fall ein Schnäppchen.

SPEICHERMEDIEN

Verbatim Pin Stripe 32GB für 14 Euro Verbatim Pin Stripe 64GB für 25 Euro Die beiden USB-Sticks von Verbatim sind per se günstig, allerdings handet es sich um USB-2.0-Modelle. Wer für die veraltete Technik jetzt noch gutes Geld ausgibt, ist selber schuld.

Western Digital MyPassport 1 TB für 88 Euro Western Digital MyPassport 2 TB für 165 Euro Das 2-TB-Modell der externen 2,5-Zoll-Festplatte Western Digital MyPassport  überzeugte im Test durch hohe Datenraten, während die Zugriffszeiten und das Betriebsgeräusch zu den Kritikpunkten gehörten. Im Vergleich zum Online-Versandhandel sind die vom Mediamarkt aufgerufenen Preise für die USB-3.0-Laufwerke günstig.

Festplatten bei Media Markt
Vergrößern Festplatten bei Media Markt

Sandisk SSD 256GB für 139 Euro Ein echtes Schnäppchen ist die Solid State Drive von Sandisk mit einem Gigabyte-Preis von rund 54 Cent. Die Tempovorgaben des Herstellers für das SATA-3-Modell klingen mit bis zu 490 MB/s beim Lesen sowie 350 MB/s beim Schreiben vielversprechend. An die Spitzengeschwindigkeit des Highend-Modell Sandisk Extreme dürfte die Flashspeicher-Festplatte allerdings nicht heranreichen.
 


 


 


 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1620034