Me on the Web

Google hilft mit neuem Tool beim Schutz privater Daten

Donnerstag den 16.06.2011 um 18:02 Uhr

von Denise Bergert

Bildergalerie öffnen Google startet "Me on the Web"-Funktion
© google.com
Mit Googles neuer Funktion „Me on the Web“ können Nutzer ihre privaten Daten im Internet mit Hilfe von Google-Services und Suchmaschinenergebnissen besser kontrollieren.
Mit „Me on the Web“ hat Suchmaschinen-Riese Google heute eine neue Funktion zum Schutz der privaten Daten seiner Nutzer vorgestellt. Das Feature versteckt sich als Menüpunkt im Google Dashboard . Dort werden neben den Google-Account-Daten auch alle Informationen angezeigt, die auf anderen Websites oder sozialen Netzwerken über den Nutzer veröffentlicht wurden.

Wie schaut's aus mit Datenschutz, Microsoft?

„Me on the Web“ bedient sich des Google Alert Systems, das Name und private Details im Internet zusammenträgt. Tauchen neue Beiträge über den Nutzer auf, kann er über diese auf Wunsch sofort per Email benachrichtigt werden. In „Me on the Web“ findet sich außerdem eine Funktion, mit der die sofortige Löschung eines Beitrags auf einer Website oder in einem Social Network, wie beispielsweise Facebook, per Knopfdruck beantragt werden kann.

Laut Google Product Manager Andreas Tuerk sei es in den letzten Jahren immer einfacher geworden, persönliche Daten über Foto-Sharing-Services, Netzwerke oder andere Angeboten im Internet zu veröffentlichen. Während viele Websites unterschiedliche Tools zum Schutz der Privatsphäre anbieten, bestehe die Gefahr laut Tuerk nicht in eigenen Veröffentlichungen, sondern in Posts, die Freunde oder Bekannte tätigen. Eben diese lassen sich nun mit „Me on the Web“ übersichtlich einsehen und gegebenenfalls löschen.

Facebook - so schützen Sie Ihre Daten
Facebook - so schützen Sie Ihre Daten

Donnerstag den 16.06.2011 um 18:02 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
865268