115024

McAfee mit Skype-Siegel

07.08.2006 | 16:12 Uhr |

Beide Unternehmen wollen die Internet-Nutzung ihrer Kunden noch sicherer machen.

Der Malware-Schutz von McAfee wird ein Gütesiegel von Skype erhalten, mit dem den Produkten bescheinigt wird, dass sie die Qualitätsanforderungen von Skype für Sicherheit, Qualität und Anwenderfreundlichkeit erfüllen. Das Zertifikat gilt für Virusscan 2006, Internet Security Suite 2006 sowie Personal Firewall 2006 und soll auch auf den Verkaufsverpackungen abgedruckt werden.

So soll der Virenscanner von McAfee Dateien, die über die Dateitransferfunktion von Skype verschickt werden, auf Malware überprüfen können. Das an sich schon sichere Medium werde somit noch sicherer, so Kurt Sauer, Sicherheitschef von Skype. Sowohl Skype als auch McAfee verfolgten das Ziel, den Internet-Nutzern beim Schutz der auf ihren Rechnern gespeicherten Daten zu helfen.

Im Grundsatz sollte dies allerdings jeder aktuell gehaltene Virenscanner leisten, der im Hintergrund die Festplatte überwacht. Die per Skype übertragenen Dateien werden auf der Festplatte im Unterordner "My Skype Received Files" des Ordners "Eigene Dateien" abgelegt. Dort können sie vom Virenwächter (On-Access-Scanner) automatisch geprüft werden. Eine auf Skype abgestimmte Sonderfunktion ist dazu nicht erforderlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
115024