27240

Total Protection schützt virtuelle Server

15.09.2008 | 16:42 Uhr |

Der Sicherheitsspezialist McAfee hat ein Paket von Anwendungen zusammengestellt, mit denen sich virtuelle IT-Umgebungen ebenso schützen lassen sollen wie physische Systeme. Diese neue Lösung heißt McAfee Total Protection for Virtualization.

Das neue Anwendungspaket von McAfee schützt sowohl virtuelle Maschinen als auch physische Server, Desktop-Rechner und Netzwerke. Konkret beinhaltet McAfee Total Protection for Virtualization laut Hersteller folgende Komponenten:

* McAfee VirusScan Enterprise und McAfee VirusScan Enterprise für Linux: Schutz vor Viren, Würmern und sonstiger bösartiger Software
* McAfee VirusScan Enterprise for Offline Virtual Images: überprüft, repariert und aktualisiert virtuelle Maschinen, bevor die Images ins System eingespielt werden
* McAfee AntiSpyware Enterprise: Erkennung, präventive Sperrung und Entfernen von Spyware und anderen unerwünschten Programmen
* McAfee Host Intrusion Prevention für Server: Verhinderung bekannter und neuartiger („zero day“) Einbruchsversuche durch Kombination von Signatur- und Anomalieerkennung, Firewall und Anwendungsüberwachung
* McAfee ePolicy Orchestrator: zentrale Konsole, über die sich zentrale Sicherheitseinstellungen sowohl für physische als auch virtuelle Systeme vornehmen lassen

Total Protection for Virtualization ist ab dem vierten Quartal 2008 verfügbar. Der Preis richtet sich nach der Zahl der physischen Server-Hosts und beinhaltet sämtliche darauf betriebenen virtuellen Maschinen. Weitere Informationen unter http://www.mcafee.com/virtualization .

0 Kommentare zu diesem Artikel
27240