241012

Maxtor präsentiert Festplatten-Monster

09.01.2002 | 11:43 Uhr |

Auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas hat Maxtor ein wahres Festplatten-Monster präsentiert. Stolze 160 Gigabyte beweisen: Es kommt doch auf die Größe an - zumindest im Festplatten-Sektor.

Auf der Consumer Electronic Show in Las Vergas präsentierte Maxtor ein wahres Festplatten-Monster. Stolze 160 Gigabyte beweisen: Es kommt doch auf die Größe an - zumindest im Festplatten-Sektor.

Mit dem "Personal Storage 3000XT"-Modell beansprucht Maxtor für sich, die derzeit größte externe Festplatte im Produktportfolio anzubieten. Die Platte nimmt per Firewire-Schnittstelle (IEEE 1394) Kontakt zum Rechner auf und erlaubt Übertragungsraten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde.

Das externe Laufwerk fungiert allerdings nicht nur als Speichermedium, sondern kann vielmehr als vollständiges zusätzliches Laufwerk in den Rechner eingebunden werden.

Das Produkt zielt sowohl auf den Heim- als auch auf professionelle Anwender. "Es besteht steigende Nachfrage nach derartigen 'Tanker-Lösungen', die es erlauben, große Datenmengen auf einem Gerät zu speichern und auf einfache Art und Weise von einem System zum anderen zu bewegen", so Tex Schenkkan, Senior Vice-President für Consumer Electronics und Business Development bei Maxtor.

Die Festplatte soll in den USA noch in diesem Monat erhältlich sein und 399,95 Dollar kosten. Ein Erscheinungstermin und der Preis für Deutschland stehen bislang noch nicht fest.

PC-WELT-Tests: Festplatten

0 Kommentare zu diesem Artikel
241012